Aktienmarkt im Rallye-Modus – Wo sich Investments jetzt noch lohnen

Andreas Kern, Gründer und CEO der wikifolio Financial Technologies AG / Foto: © wikifolio

Die Frage „Wo soll ich jetzt noch investieren“ ist unter Anlegern aktueller denn je. Vor allem, wenn die Aktienkurse über einen längeren Zeitraum gestiegen sind.

Der deutsche Leitindex DAX hat sich seit dem Tief im März 2009 trotz der jüngsten Korrektur nahezu verdreifacht. Der amerikanische Leitindex S&P 500 konnte in diesem Zeitraum noch stärker zulegen und zuletzt sogar neue Allzeithochs markieren. Diese Entwicklungen machen die Suche nach „unterbewerteten Schnäppchen“ an den Aktienmärkten nicht gerade einfach. Die bei wikifolio.com aktiven Vermögensverwalter sind trotzdem fündig geworden. Dabei stehen vor allem Regionen im Fokus, in die hierzulande nur wenige Anleger prominent investiert sind. Unterbewertete Länder bieten Chancenpotenzial Alexander Kovalenko, Leiter Research und Portfoliomanager bei der Bayerische Vermögen AG, bezeichnet zum Beispiel die Märkte in Italien, Portugal, Spanien oder Österreich derzeit als „signifikant unterbewertet“. In diesen Ländern haben die Aktionäre von einer Börsen-Hausse nur bedingt etwas mitbekommen, was laut dem Aktienmarktstrategen ganz individuelle Gründe hatte: „Bei den südeuropäischen Staaten waren es vor allem die europäische Schuldenkrise sowie politische Turbulenzen, welche die jeweiligen Indizes ab 2011 stark belastet haben. Für Österreich wurde aufgrund der verhängten Russland-Sanktionen die wirtschaftliche Nähe zu Russland zum Verhängnis“. Auch im bisherigen Jahresverlauf zählen die Märkte in diesen Ländern erneut zu den Underperformern im internationalen Vergleich. Vor allem Italien schneidet dabei sehr schlecht ab. Antizyklische Investments werden belohnt Laut Kapitalmarkttheorie verfügen diese Märkte aber genau wegen dieser relativ schwachen Performance über ein überdurchschnittliches Potenzial für die kommenden Jahre. Trotz der vorhandenen Risiken (die genannten Probleme sind längst noch nicht alle gelöst) bezeichnen die Anlageprofis diese Märkte daher für value-orientierte Investoren als langfristig interessant: „Diejenigen, die bereit sind, in unbeliebte Assets antizyklisch zu investieren, kassieren in der Regel in den Folgejahren überdurchschnittliche Prämien“. In dem wikifolio „VSAK – Value Europa“ basiert die Zusammensetzung des Portfolios daher genau auf diesen Erkenntnissen der Kapitalmarktforschung. Das aktuell aus 15 europäischen Einzelwerten bestehende wikifolio (+22 % seit September 2013) enthält folgerichtig jeweils 2 Aktien aus Österreich, Italien und Spanien sowie einen portugiesischen Titel. Investitionen der Notenbanken nutzen Gezielt auf einzelne Regionen setzen hingegen die Experten der Hinkel & Cie. Vermögensverwaltung AG bei ihren Länder-wikifolios. Dabei lautet der Rat momentan, tendenziell auf kleinere Märkte wie Spanien oder auch Finnland zu setzen. Begründet wird das vor allem mit den Transaktionen der Notenbanken in Japan und der Schweiz, die großvolumige Investments an den Aktienmärkten getätigt und dabei bislang vor allem auf Blue Chips aus den USA und Japan zurückgegriffen haben. „Anleger sollten sich die Frage stellen, ob sie mit den Zentralbanken gemeinsam investieren möchten oder lieber etwas abseits. Denn irgendwann wollen oder müssen die ja mal verkaufen – wenn auch nur Teile“, sagt Marius Hoerner, Direktor bei Hinkel & Cie. Zudem seien die Aktienmärkte in Finnland und Spanien vor allem mit Blick auf die Dividendenrendite attraktiv. Und das sowohl im historischen Vergleich als auch gegenüber den etablierten Märkten in den USA oder bei uns in Deutschland. So liegen die Rendite des spanischen IBEX aktuell bei rund 4,5 % und die des finnischen OMXH25 bei 4,3 %. Die Ausschüttungen der 30 DAX-Unternehmen kommen im Schnitt momentan nur auf einen Wert von 2,9 %. Seit Herbst 2013 stellen institutionelle Finanzmarktexperten ihre Handelsstrategien auf wikifolio.com einem breiten Anlegerpublikum zur Verfügung. Bereits knapp 10 % der deutschen Vermögensverwalter nutzen die Transparenz der Plattform, um neue Kundengruppen zu erreichen. Sie haben bislang 95 wikifolios veröffentlicht.

Von: Andreas Kern, wikifolio Financial Technologies AG