Aktien im Fokus: Fusionsgerüchte beflügeln Deutsche Bank und Commerzbank

Erneut spielt die Börse heute die Idee einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank durch. Einem Zeitungsbericht zufolge hat der Vorstand der Deutschen Bank die Aufnahme von Gesprächen beschlossen. Die Aktien der beiden Geldhäuser springen an.

Die Europäische Zentralbank kündigte an, dass der niedrige Leitzins bis mindestens Ende diesen Jahres nicht mehr angehoben werden soll, was an der schwachen Konjunktur und den geringen Inflationsrisiken liegen würde.

Diese Nachrichten sind sehr schlecht für die zwei größten börsennotierten Banken Deutschlands, die Deutsche Bank und die Commerzbank. Die Aktienkurse gingen daraufhin um 5,99% bei der Deutschen Bank und um 10.04% bei der Commerzbank zurück.

Die Kreditgeschäfte seien bei den niedrigen Zinsen nicht so rentabel. Nun kam an der Börse allerdings wieder das Thema der Fusionierung der beiden Banken auf und auch die Zeitung Welt am Sonntag schrieb in einem Bericht, dass der Vorstand der Deutschen Bank für Gespräche mit dem Konkurrenten offen sei. Die Aktienwerte stiegen durch diese Aussage wieder etwas an.