Aktie im Fokus: Trotz schwachem Quartal sind SAP-Aktien auf Rekordniveau

Dass SAP das erste Quartal des Jahres mit roten Zahlen abgeschlossen hat, beeindruckt an der Börse niemanden. Die Aktien haben einen Rekordwert erreicht und lassen die Dax-Entwicklung klar hinter sich.

Um auch zukünftig mit den Veränderungen in der Technologiebranche mithalten zu können, stellt der Walldorfer Softwarekonzern SAP aktuell intern einiges um. So sollen rund 4400 Mitarbeiter umgeschult werden, sodass diese andere Positionen erhalten können und andere sollen mit einer Abfindung in den Vorruhestand entlassen werden.

Diese Umstrukturierung kostet den Konzern im ersten Quartal rund 99 Millionen Euro. So zeigen die nun vorgelegten Bilanzen zum ersten Mal, dass der Konzern mit einem Verlust von rund rund 108 Millionen Euro das erste Quartal beendet.