Aktie im Fokus: Schaeffler rutscht in SDax, Aktie gibt nach

Schwach laufende Geschäfte drücken die Aktie des Autozulieferers Schaeffler. Der Aktienwert hat sich im letzten Jahr fast halbiert, neue Sparprogramme sollen das nun wieder ausgleichen. Marktexperten und Anleger rechneten nicht mit solchen Problemen.

Der Autozulieferer Schaeffler hat wie auch der Rest der Autobranche stark mit den internationalen Handelskonflikten zu kämpfen. Auch für 2019 wird nun ein schwaches Geschäftsjahr erwartet, weswegen rund 900 Stellen abgebaut werden.

Dies soll zum neuen Sparprogramm beitragen, von Standortschließungen war bislang noch nicht die Rede. Allerdings wurden Anleger durch die Probleme verschreckt und auch Marktexperten rechneten nicht damit.

Der Konzern steigt nun vom MDax in den SDax ab. Der Aktienwert glich sich seit Jahresbeginn auf 0,2% aus, doch die Aktie fiel im letzten Jahr um 43,06%.