Aktie im Fokus: Ryanair nach Q3-Zahlen mit deutlichem Aktienwertverlust

Das dritte Quartal lief für Ryanair nicht sehr gut. Günstigere Flugpreise und höhere Kosten für Personal und Kerosin verursachten einen Verlust von 19,6 Millionen Euro. Daraufhin hatte der Fluganbieter die Jahresprognose zum zweiten Mal gesenkt.

Nachdem Ryanair im Januar bereits das zweite Mal in Folge seine Gewinnprognose streichen musste, liegen seit heute die Zahlen für das dritte Quartal vor. Daraus geht ein Verlust von 19,6 Millionen Euro hervor. Im Vergleich, 2017 erzielte das Unternehmen im 3. Quartal einen Gewinn von 106 Millionen Euro.

Gründe für die Verluste sieht Ryanair bei den günstigen Flugpreisen und bei den erhöhten Kosten für Personal und Kerosin. Ebenso könnte ein ungeregelter Brexit das Unternehmen davon abhalten, das Jahresziel zu erreichen.