Aktie im Fokus: Intel nach Quartalsausblick abgestürzt

Der Chiphersteller Intel hat das Umsatzziel bislang nicht erreicht, was die Anleger enttäuscht. Nach Veröffentlichung der aktuellen Zahlen des Quartals ist die Aktie um insgesamt 6,24% gesunken, ist alles in allem aber weiterhin auf einem Aufwärtskurs.

Intel kann seine aktuellen Umsatzziele nicht erreichen. Dies ist auf das schwache Wirtschaftswachstum Chinas, den nachlassenden Markt für Flash-Speicher und zu guter Letzt auf die schlechten Verkaufszahlen des aktuellen iPhones zurückzuführen.

Apple hat die Erwartungen Anfang des Jahres stark zurückgeschraubt. Intel stellt die WLAN Module für die iPhones her und ist somit auf hohe Verkaufs- und Produktionszahlen angewiesen.

Im letzten Quartal 2018 konnte Intel seine Erlöse um 19% auf 18,7 Milliarden Dollar steigern. für 2019 wird eine weitere Steigerung um 1% erwartet, was von Analysten für zu gering geschätzt wird.