Aktie im Fokus: Bayer bestätigt Jahresausblick

Auffällig ist der Absturz Ende März da Glyphosat laut einem US Gericht der Grund einer Krebserkrankung eines Klägers sei. Auf Jahressicht gesehen hat der Kurs der Bayer Aktie nur wenig mehr als 2% zugelegt.

Bayer hat heute die erste Bilanz für das erste Quartal des Jahres vorgelegt. Während es auf der einen Seite immer mehr Klagen gegen den Chemie- und Pharmakonzern gibt, übersteigen die Zahlen die Erwartungen der Analysten.

Zwischen Januar und Ende März ist das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen Steuern und Abschreibungen um 45% und somit auf ca. 4,2 Mrd € gestiegen. Allerdings schlagen auch die Kosten für den laufenden Umbau und der Kauf von Monsanto auf die Zahlen, deshalb hat Bayer unter dem Strich 1,24 Mrd € weniger verdient als vor über einem Jahr.

Der Vorstand hat die Jahresziele aber bestätigt, erfreulich für vieler Anleger. Vom jüngsten Tief von zwischenzeitlich 54,48 € vor rund einem Monat, hatte sich die Aktien zuletzt wieder etwas erholt und über 60€ stabilisiert. Seit Beginn des Jahres ist der Aktienkurs immer wieder hoch und runter gesprungen.