Änderungen im Management der asspario Versicherungsdienst AG

Holger Koppius / Foto: © asspario

Vorstand und Gesellschafter Holger Koppius verlässt die asspario Versicherungsdienst AG auf eigenen Wunsch zum 31.12.2019.

Die von Holger Koppius in 2016 gegründete asspario Versicherungsdienst AG hat sich erfolgreich entwickelt und bietet heute rund 40.000 Kunden modernen und voll digitalen Versicherungsschutz. 2017 hat die Mehrheit am Unternehmen die Versicherungsgruppe die Bayerische übernommen.

Ab Januar 2020 wird sich Holger Koppius nun neuen Aufgaben in der Branche widmen und verlässt die erfolgreich gegründete Gesellschaft. Gleichzeitig übernimmt die Bayerische seine weiteren Anteile an der Gesellschaft. Armin Greisinger, der Vorsitzende des Aufsichtsrates, sagt: „Wir danken Holger Koppius sehr für sein Engagement und seinen maßgeblichen Anteil an der sehr erfolgreichen Entwicklung der Gesellschaft, wir wünschen ihm für die Zukunft das Beste“.

Um den erfolgreich eingeschlagenen Kurs der Gesellschaft auch in Zukunft weiterzuführen, übernimmt das Vorstandsteam mit Frank Löffler und Maximilian Buddecke die operative und strategische Entwicklung der asspario Versicherungsdienst AG. Das Unternehmen wird sich auch in Zukunft ganz auf digitale und kundenorientierte Lösungen zur Sicherung des privaten Hab- und Gut sowie innovativer Lösungen für gewerbliche Risiken konzentrieren.

„Der Wettbewerb gerade im Privatkundengeschäft der Kompositversicherungen ist hart umworben, die strategische Zusammenarbeit und die sich daraus ergebende Innovationskraft sowie die Finanzstärke der Bayerischen als Gesellschafter, ist hier ein maßgeblicher Vorteil für die Entwicklung unseres Hauses“ erläutert Vorstand Frank Löffler und sein Kollege Maximilian Buddecke ergänzt: „Dabei sind wir offen für strategische Kooperation und Ideen des Marktes. Wir verstehen uns als Plattform für Innovationen in der Kompositversicherung“. (fw)