Änderung bei Sondereinstufung

Foto: © wutzkoh - stock.adobe.com

Seit mittlerweile 20 Jahren bietet die degenia Versicherungsdienst AG gemeinsam mit der Itzehoer Versicherung in der Kfz-Versicherung eine Sondereinstufung für geschiedene und getrennt lebende Personen an. Diese wird nun vertriebsfreundlicher gestaltet.

Als die Kfz-Sondereinstufung für geschiedene und getrennt lebende Personen im Jahr 1999 eingeführt wurde, war dieses Konzept lediglich Frauen vorbehalten. Sowohl für die degenia als auch für die Itzehoer Versicherung war dieses Konzept ein wegweisender Meilenstein: Dem Bad Kreuznacher Deckungskonzeptanbieter verhalf das Konzept zu einem erfolgreichen Markteintritt, für den Versicherer aus dem hohen Norden war es das Entree für den Ausbau des Maklervertriebes außerhalb von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Aufgrund der Chancen der Digitalisierung haben sich die beiden Partner das Konzept, das seit unisex-Anforderungen den Namen „fair mobil“  trägt, einem Relaunch zu unterziehen. Das wichtigste Ziel war dabei, fair mobil 2.0 im TAA-Prozess vertriebsfreundlicher zu gestalten. So können Vermittler den fair mobil-Antrag künftig elektronisch via NaFi an den Risikoträger schicken. Derzeit laufen weitere Gespräche mit anderen Kfz-Versicherern, um weiteren Maklern den fair mobil-Abschluss zu ermöglichen. Nicht betroffen von den Neuregelung sind die Eingangsvoraussetzungen für Männer und Frauen: So müssen die Versicherungsnehmer mindestens 23 Jahre alt und mindestens 3 Jahre im Besitz eines Führerscheins sein. Zudem müssen sie seit 2 Jahren unfallfrei unterwegs sein. Versicherungsnehmer bzw. Versicherungsnehmerin ist der berechtigte Fahrer/in. Die SF-Einstufung erfolgt nach der Dauer des Führerscheins.

„Wir sind stolz, als Spezialist für Kfz.-Versicherungen, von Beginn an die Chancen der Itzehoer für diese Sondereinstufung richtig eingeschätzt zu haben und freuen uns, dass fair mobil nun schon seit über zwei Jahrzehnten erfolgreich läuft“, so Frank Thomsen, Vorstand der Itzehoer Versicherungen. Denn fair mobil ist die am längsten im deutschen Versicherungsmarkt laufende Kfz.-Sondereinstufung. „Was einmal mehr Beweis dafür ist, dass degenia-Konzepte langfristig konzipiert werden und dauerhaft erfolgreich – für Makler, Versicherungsnehmer und die Itzehoer Versicherungen – im Vertrieb funktionieren“, ergänzt Halime Koppius, Vorstand degenia AG.

Gemeinsam sind beide Vorstände der festen Überzeugung, dass fair mobil 2.0 auch die nächsten beiden Jahrzehnte erfolgreich unterwegs sein wird. (ahu)