Advertorial – Mit dem richtigen Immobilieninvestment der Inflation trotzen

„Betongold“ – ein Ausweg?

Gerade in den Zeiten steigender Inflation zeigt sich die Attraktivität von Sachwerten. Ganz vorneweg bieten Immobilien dabei noch immer einen vergleichsweise sicheren Ausweg aus dem Inflations-Dilemma. Das „Betongold“ war bereits in der endenden Niedrigzinsära als Geldanlage begehrt, obwohl auch damit ein gewisses Risiko verbunden ist: Gestiegene Preise und anziehende Darlehenskosten beim Kauf, möglicher Leerstand und anfallende Instandhaltungen sind nur einige der möglichen Themen, mit denen Kunden rechnen sollten. Eine vielversprechende Lösung ist der Kauf einer Pflegeimmobilie. Diese Assetklasse überzeugt durch minimierte Risiken und punktet mit langfristig planbaren Erträgen. Ein positiver Nebeneffekt: Diese Anlageform ist nicht nur renditestark – Investorinnen und Investoren ermöglichen mit ihrem Kauf auch die Entstehung von dringend benötigten Pflegeplätzen und leisten somit gleichzeitig einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag.

Zukunftsweisende Pflegeimmobilien

Als marktführender Anbieter von Pflegeimmobilien blickt Carestone auf fast 25 Jahre Erfahrung zurück. Mit der Aufteilung von Pflegeimmobilien in Teileigentum, analog zum Wohnungsmarkt, hat das Unternehmen diese äußerst attraktive Assetklasse auch für Privatanleger erschlossen. Kunden erwerben ein Pflegeapartment mit grundbuchamtlicher Absicherung – wie beim Kauf einer Eigentumswohnung. Die Pflegeimmobilie überzeugt dabei allerdings mit entscheidenden Vorteilen:

  • Mit steigender Lebenserwartung wird der Anteil der über 67-Jährigen weiter zunehmen: Das Statistische Bundesamt prognostiziert ein Plus von heute rund 20 auf etwa 25 % bis 2040. Zugleich werden weit weniger Pflegeimmobilien gebaut als benötigt – beides garantiert eine hohe Nachfrage und schafft in der Folge einen echten Wachstumsmarkt.
  • Durch langfristig laufende Pachtverträge mit den Betreibern der Immobilien über 20 Jahre und mehr sind die Einnahmen für den Investor vertraglich festgeschrieben. Indexmieten, die im Einklang mit der Teuerung steigen, wirken der Inflation entgegen. Die Tatsache, dass sich im Wesentlichen der Betreiber um den Erhalt des Objekts kümmert, minimiert den Aufwand des Immobilienbesitzers entscheidend.
  • Carestone entwickelt Projekte mithilfe eines breiten Partnernetzwerks. Das sichert attraktive Standortbedingungen im urbanen Bereich. Laut Umfragen, wie der Carestone Trendstudie, wird dies künftig eine noch größere Bedeutung für Seniorinnen und Senioren haben. Darüber hinaus werden die Carestone-Projekte nach hohen ESG-Kriterien realisiert.
  • Für Privatanleger bietet der beim Erwerb erfolgte Grundbucheintrag die Möglichkeit der Beleihung, Vererbung oder auch Verschenkung der Immobilie. Hinzu kommen Vorteile wie ein Belegungsvorrecht, das im Bedarfsfall den priorisierten Zugriff auf einen Pflegeplatz sicherstellt.

Unsichere Zeiten erfordern einen neuen Blick auf die Welt und ihre Möglichkeiten. Die alternative Anlage in Pflegeimmobilien – anstelle von Fonds, Rentenversicherungen oder Zinsprodukten – kann eine Antwort auf politische Verwerfungen und Inflation sein. Wie lange beides andauert, vermag niemand vorherzusagen. Einfacher ist die Prognose: Der Boom bei Pflegeimmobilien wird in unserer alternden Gesellschaft fortbestehen. Ein Einstieg in den Markt von morgen kann daher heute für private und institutionelle Investoren zukunftsweisend sein und hat – bei allen finanziellen Vorteilen – auch einen sinnstiftenden Nebeneffekt.

Kontakt
Carestone Group GmbH
An der Börse 3
30159 Hannover
Tel. 0511 / 26 152 – 251
info@carestone.com
www.carestone.com