Advertorial – Die Altersvorsoge-Revolution

Foto: © Halfpoint - stock.adobe.com

AXA und Liontrust – als kongeniales Duo zur Altersvorsorge-Revolution über die A&A Superfonds-Police vereint

In seltenen Fällen gelingt als Symbiose aus zwei einzelnen Problemstellungen in Kombination eine perfekte neue Lösung. Diesen Eindruck vermittelt auch die neue Kombination aus AXA und Liontrust über die beliebte Labelpolice der Patriarch Multi-Manager GmbH.

Zwei Herausforderungen als Ausgangslage

Das Endergebnis entstand über zwei zunächst unterschiedliche Kundenanforderungen bei den beiden Finanzproduktanbietern.

So wurde Liontrust nach Markteinführung im Oktober 2020 in Deutschland immer wieder mit dem Wunsch nach einer Einsatzmöglichkeit des innovativen Vermögensverwaltungsansatzes auch für Berater mit Erlaubnis nach §34d GewO konfrontiert, was über das Direktinvestment über die FondsDepotbank ja leider nicht funktioniert (Erlaubnis nach §34f GewO vonnöten). Egal, wie gut die Ergebnisse des Patriarch Liontrust Managed Portfolio Service auch sein mochten, für dieses beschriebene Klientel blieb ein Einsatz dieser Finanzlösung bisher leider unerreichbar.

Auf Seiten der AXA kam dagegen immer wieder die Frage nach einer neuen exklusiven Innovation im Rahmen des Policenfondsuniversums auf, um einen ganz besonderen Renditemotor für ein modernes Altersvorsorgekonzept im Köcher zu haben, bei dem kein anderer Versicherer mithalten kann.

Da liegt die Lösung doch eigentlich auf der Hand, dachte sich anscheinend die Patriarch Multi-Manager GmbH und führte beide Partner im Rahmen ihrer A&A Superfonds-Police nun zusammen. Das Ergebnis ist beeindruckend:

Ein maximal flexibler Versicherungsmantel eines systemrelevanten Versicherers, gespickt mit der beliebtesten Fondsvermögensverwaltung Englands als Renditeturbo!

Nicht nur in der Privatvorsorge als reine Fondsrente einsetzbar

Das Timing für die neue Kooperation scheint auch aus mancher Hinsicht besonders passend. Zum einen hat die komplette Versicherungsbranche über die jüngste Rechnungszinssenkung auf 0,25% p.a. und die darüber entstandene 100%-Bruttobeitragsgarantieproblematik aktuell ein klares Attraktivitätsproblem, wo renditestarke Alternativen natürlich gerade besonders willkommen sind. Zum anderen ist die A&A Superfonds-Police ja schon immer nicht nur in der Privatvorsorge (Schicht 3), sondern in allen drei Schichten und sogar in den Beamtenspezieltarifen (DBV) zuhause. Deshalb lohnt sich mit dem neuen „Dreamteam“ auch der Blick in zwei besondere Teilbereiche.

Zum einen der in das Segment der betrieblichen Altersvorsorge. Die Verschärfung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) wird dort sicherlich für viel Bedarf sorgen. Zugegeben, eine Hürde ist hier zu nehmen, wenn die Kombination AXA und Liontrust dabei punkten soll. Der Arbeitgeber muss auf seine Bruttobeitragsgarantie verzichten. Tut er das aber, hat er für seinen Arbeitnehmer nun einen maximal innovativen Renditemotor für seine betriebliche Altersvorsorge zur Verfügung.

Zum anderen ist die neue Kombination nicht nur als reine Fondspolice ohne Garantien einsetzbar, sondern auch überall dort, wo der Kunde eine Bruttobeitragsgarantie wünscht (Ausnahme bAV) und dort innerhalb der A&A Superfonds-Police auf das Konzept der Relax Rente Chance (unter Anwahl von Liontrust als Fondsinvestment) setzt! Da die AXA, wie alle anderen Versicherer auch, Abstriche am Bruttobeitragsgarantieniveau vornehmen musste (jetzt nur noch 80%), hat sie im Umkehrschluss aber die Provisionsbewertungen in den schwierigen Laufzeitsegmenten unter 20 Jahren durch die Bank verbessert (siehe Grafik). Dies gilt für ALLE SCHICHTEN in den Laufzeitsegmenten zwischen 12 – 20 Jahren und in der betrieblichen Altersvorsorge auch noch zusätzlich in den Laufzeitsegmenten unter 12 Jahren.

Das bedeutet – mehr Provision mit einem performanteren Konzept! Welcher Finanzberater will das nicht für seine Kunden.

Weiter auf Seite 2