Achtung: Haben Sie an den Valentinstag gedacht?

Sales-Stories-Interactive, Das Online-TrainCoaching für Professionals!

Am Sonntag ist Valentinstag. Der 14. Februar. Der Tag der Verliebten!

Der amerikanische Präsident musste eines Tages mit Gattin und Gefolge eine Tankstelle ansteuern. Als plötzlich Michelle Obama aus der gepanzerten Limousine sprang, den Tankwart umarmte und einige herzliche Worte wechselte.

“Wer war das denn?”, wollte Obama später wissen. “Das war ein alter Freund aus Kindertagen, den ich schon lange nicht gesehen hatte”, antwortete Michelle.

“Stell’ dir vor”, scherzte Obama “Wenn du ihn geheiratet hättest, wärst du jetzt die Frau von einem Tankwart.” – “Hätte ich ihn geheiratet”, antwortete Michelle “Wäre er jetzt Präsident der Vereinigten Staaten!”

Hinter jedem erfolgreichen Mann, steht eine starke Frau!

Zurück zum Valentinstag, der nicht – wie viele Männer glauben – eine Erfindung amerikanischer Blumenläden ist. Namensgeber war wohl der Bischof von Terni, der manchmal auch als römischer Priester bezeichnet wird. Dieser Wohltäter heilte Kranke, schloss Ehen nach christlichem Glauben und beschenkte die frisch Vermählten mit Blumen.

Da er sich dabei gegen staatliche Verordnungen wandte, wurde er an einem 14. Februar 269 n.Chr. hingerichtet. Über verschiedene religiöse Feiertage und heidnische Wurzeln wurde der 14. Februar als Tag der Verliebten bis in die heutige Zeit überliefert.

Das ist doch ein schöner Anlass, wie wir meinen, nicht nur seinem Ehepartner eine Freude zu machen, sondern all denen zu danken, die uns im Arbeitsalltag helfen.

Es müssen ja keine Blumen sein – ein Dankeschön, ein freundliches Wort der Anerkennung oder einfach nur ein Lächeln. Wenn Sie sich das für die kommende Woche vornehmen und umsetzen, dann bekommen Sie das Lächeln vielfach zurück.

Versprochen!

Bleiben Sie neugierig!

Autor: Kai Falkenberg, Schittly-Trainer-Team