Absicherung wichtiger als Wunscherfüllung

Mit 10.000 Euro hat man einige Möglichkeiten. Was soll man am besten tun? / Foto: © 1STunningART - stock.adobe.com

10.000 Euro sind für Durchschnittsverdiener eine große Summe, mit der man sich so manchen Wunsch erfüllen könnte. Dies steht aber gar nicht unbedingt im Vordergrund, wenn man solch eine Summe haben würde. Vielmehr würde die Menschen damit etwas für ihre persönliche Absicherung tun. Ein ehrenwertes Ziel – für dessen Erreichung aber leider zu häufig der falsche Weg gewählt würde.

Im Auftrag des Meinungsforschungsinstituts forsa hat die Gothaer Versicherung 1.000 Bundesbürger gefragt, was sie mit einem Geldbetrag von 10.000 Euro machen würden. Von den Befragten, von denen je die Hälfte einer körperlichen und einer nicht vorwiegend körperlichen Tätigkeit nachgingen, gaben nur 16 % an, sich mit dem Geld einen persönlichen Wunsch erfüllen zu wollen. Der am häufigsten genannte Wunsch, der sich die Befragten mit 10.000 Euro erfüllen würde, wäre eine Urlaubsreise (41 %). 16 % würden das Geld in ihr Haus oder ihre Wohnung investieren und 15 % würden sich davon ein Auto oder ein Motorrad kaufen.

Viel wichtiger als die Erfüllung persönlicher Wünsche wird hingegen die persönliche Absicherung angesehen: So würden 36 % der Befragten das Geld ausschließlich dafür einsetzen, 47 % würden die Hälfte davon für die Absicherung verwenden.

„Die Rente ist (nicht mehr) sicher“

Als es im Bundestag am 10. Oktober 1997 darum ging, im Zuge der Rentenreform das Rentenniveau von 70 % auf 64 % zu senken, sprach der damalige Arbeitsminister Norbert Blüm vier Worte, die wohl immer mit ihm verbunden sein werden: „Die Rente ist sicher“. Durch den demografischen Wandel ist das Rentenniveau aber immer weiter gesunken – wenig verwunderlich dass sich gerade die unter 30-jährigen viele Gedanken darüber machen, wie sie im Alter abgesichert sind. Deshalb gaben in der Gothaer-Umfrage auch nur 10 % dieser Altersgruppe an, 10.000 Euro für die Erfüllung eines Wunsches auszugeben. Bei den 40 bis 49-jährigen würden gaben hingegen 18 % der Befragten diese Antwort. Zwischen den Geschlechtern gibt es hingegen nur marginale Unterschiede: 16 % der Frauen und 15 % der Männer würden sich mit diesem Geldbetrag einen Wunsch erfüllen. Vielmehr gibt es regionale Unterschiede: Von den Befragten in Ostdeutschland würden sich 19 % einen Wunsch erfüllen, wenn sie 10.000 Euro zur Verfügung hätten.

Warum bei der Absicherung viele den falschen Weg gehen würden, lesen Sie auf Seite 2