Abschied bei der Schwenniger

Thorsten Bröske / Foto: © Schwenniger

Mehr als zwei Jahre vor dem Ende seines Vertrags verlässt Thorsten Bröske mit sofortiger Wirkung die Schwenninger Krankenkasse.

Bröske war 13 Jahre lang Vorstand der Schwenninger. Wie der Krankenversicherer mitteilte, erfolgt der Abschied auf eigenen Wunsch. So möchte sich Bröske neuen Herausforderungen stellen. „Der Verwaltungsrat bedauert sehr den Entschluss von Herrn Bröske, dessen Vertrag noch bis Ende 2021 lief, und hat ihn gebeten, noch weiter beratend tätig zu sein“, teilte das Unternehmen mit.

„Es war ein Glücksfall für die Schwenninger BKK, dass Siegfried Gänsler und Thorsten Bröske 2005 als Vorstände antraten. Denn beide zogen an einem Strang, und sie haben unsere Krankenkasse zu großem Erfolg geführt: mit einer raschen Sanierung, zwei geglückten Fusionen sowie der strategischen Digitalisierung steht die Schwenninger Krankenkasse heute stabil in einem bewegten Markt. Umso bedauerlicher ist es, dass Herr Bröske uns verlässt. Wir danken ihm sehr für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit und wünschen ihm beruflich als auch privat von Herzen alles Gute”, so die Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Berthold Maier und Jürgen Beetz.

„Mit Thorsten Bröske hatte die Schwenninger einen außerordentlich innovativen und hochprofessionellen Manager, und für mich war er ein hervorragender Partner im Vorstand. Ich wünsche Thorsten für die Zukunft alles erdenklich Gute“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende Siegfried Gänsler. (ahu)

www.die-schwenninger.de