A für Windenergieanlage

Foto: © rcfotostock -stock.adobe.com

Die von der reconcept aufgelegte Vermögensanlage reconcept 09 Windenergie Deutschland wurde von DEXTRO mit der Note A bewertet und in die Risikoklasse 4 (nach WpHG) eingestuft.

Überblick der Kapitalanlage:

Die Vermögensanlage „reconcept 09 Windenergie Deutschland“ wurde Q4/2015 als Blind-Pool emittiert. Das Investitionskonzept sieht vor in Deutschland Windenenergieanlagen zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien zu erwerben bzw. zu errichten und zu betreiben. Realisiert wurden bis Q4/2017 Investitionen in den Windpark Jeggeleben (Sachsen-Anhalt) i.H.v rund 50 % des geplanten Portfolios. Der Fokus für den Auswahlprozess zur Finalisierung des Portfolioaufbaus liegt auf zwei weiteren deutschen Windenenergieanlagen ebenfalls mit Fördertarif nach EEG2014. Die Investitionskriterien zur Identifizierung und Selektion geeigneter Projekte sind detailliert und laut DEXTRO geeignet.

Die Ertragsgrundlage der Fondsgesellschaft bilden die Einspeiseerlöse. Die Erlöse setzen sich aus dem Vermarktungserlös für den Strom sowie der finanziellen Förderung nach EEG (Marktprämie) zusammen. Alle Anlagen sollen nach deutschem Fördertarif vergütet werden. Es ist geplant, die Windenergieanlagen bereits nach einer mittelfristigen Betriebsphase im Jahr 2023 zu veräußern, die prognostizierte Laufzeit der Vermögensanlage beträgt noch sechs Jahre.

Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zzgl. 3 % Ausgabeaufschlag.

Begründung des Analyseergebnisses:

Insgesamt hängt die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens im Wesentlichen von der Stromproduktion und den Kosten des operativen Betriebes ab. Wesentliche Annahmen des Angebotes unterliegen aufgrund des Semi-Blind Pool Charakters den Risiken einer Projektentwicklung und lassen sich nicht mit hinreichender Sicherheit prognostizieren. Es bestehen Risiken (Portfolioaufbau), dass sich die Kosten für den Kauf oder die Fertigstellung der Windenergieanlagen erhöhen und/oder die Inbetriebnahme bzw. Fertigstellung verzögert wird.

Die Marktprognose für das angestrebte Segment ist laut DEXTRO positiv durch die langfristig gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen nach EEG 2014. Zu rd. 47 % soll das Investitionsvorhaben fremdfinanziert werden. Die Fremdfinanzierungsquote bewertet DEXTRO als vergleichsweise moderat. Die laufenden operativen Kosten und Fondsverwaltungskosten sind laut dem Ratinghaus  angemessen prognostiziert. Im Allgemeinen werden die getroffenen Annahmen als plausibel bewertet.(ahu)

DEXTRO Stabilitätsanalyse DSA mit Risikoeinstufung