Marktkommentar: Fed-Entscheidung stützt “Spread Carry Run”

Christian Hantel

Ergebnis der gestrigen Sitzung der Fed war vom Markt so erwartet worden. Ein Zinsschritt im Dezember ist zwar wahrscheinlich, aber dennoch nicht vorhersehbar.

Kolumne von Christian Hantel, Senior Portfoliomanager im Fixed Income Corporate Bonds Team, Vontobel Asset Management

Die gestrige Entscheidung der Fed, die Leitzinsen zunächst unverändert zu lassen, war für niemanden eine Überraschung. Nur ein kleiner Teil der Marktteilnehmer hatte eine Anhebung erwartet, während die große Mehrheit dafür war, nicht zu handeln. Die vielleicht interessanteste Erkenntnis aus Yellens Rede ist, dass die Fed weitere Belege vor einem Zinsschritt braucht, obwohl die Risiken für die US-Wirtschaft ausgeglichener sind und die Wirtschaft auf dem richtigen Weg ist. Die Abhängigkeit von Konjunkturdaten vor einer Entscheidung hält an. Auch wenn ein Zinsschritt für Dezember realistisch erscheint, ist er dennoch nicht vorhersehbar. Die Investoren werden deshalb die Entwicklung in den kommenden Monaten sehr genau verfolgen. Das gestrige Ergebnis war von den Märkten erwartet worden und ist positiv für risikoreiche Anlageklassen. Wir werden uns noch länger in einem Umfeld niedriger Zinsen bewegen, entsprechend wird der Risikoappetit der Investoren anhalten. Das dürfte dazu führen, dass die Positionen in Anlageklassen wie Credit oder High Yield ansteigen werden. Mit anderen Worten, das Umfeld unterstützt den „Spread Carry Run“. www.vontobel.com