60 Sekunden Wirtschaft am 23.01.2019

FED prüft, ob die Deutsche Bank im Geldwäscheskandal die Transaktionen ausreichend geprüft hat; Volkswagen bietet beim Kauf eines Neuwagens eine Wechselprämie für alte Dieselfahrzeuge; Chinesischer Konzern übernimmt großen Anteil an Heidelberger Druck

Die US Notenbank ermittelt, ob die Deutsche Bank die Transaktionen der Danske Bank ausreichend geprüft hat, da dieser Geldwäsche vorgeworfen wird.

Der Autohersteller Volkswagen bietet beim Kauf eines Neuwagens eine Wechselprämie von 500 – 7000€ zuzüglich dem Wert des Gebrauchtwagens an. Dieses Angebot bezieht sich auf Dieselfahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 4 und Euro 5 und kann bis April in Anspruch genommen werden.

Der deutsche Konzern Heidelberger Druck gibt im Zuge von Kapitalerhöhungen 8,5% der Aktien an den chinesischen Konzern Masterwork Group ab. Diese stellen Bogenstanzen und Heißfolienprägemaschinen her.