60 Sekunden Wirtschaft am 22.03.2019

Themen: DIHK: Brexit-Verschiebung nur eine kurze Verschnaufpause; Abfindung: Ex-Deutsche-Bank Chef Cryan erhält 8,7 Millionen Euro; Jeans-Hersteller Levi Strauss feiert glänzenden Börsen-Comeback.

Die Entscheidung der Verschiebung des Brexit am EU-Gipfel ist auf Zustimmung gestoßen. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, meint, es sei nur eine Verschnaufpause. Die Unternehmen sollen sich seiner Meinung nach auf einen ungeregelten Brexit einstellen.

27 verbleibende EU-Staaten gewährten Großbritannien eine neue Austrittsfrist bis zum 22. Mai, vorausgesetzt das britische Parlament stimmt dem Austrittsabkommen zu.

Der frühere Vorstandschef der Deutschen Bank, John Cryan, hat eine Abfindung in Höhe von 8,7 Millionen Euro erhalten. Zusätzlich erhält er 2,2 Millionen weil er eine bestimmte Zeit nicht bei der Konkurrenz arbeiten darf.

Der traditionsreiche Jeans-Hersteller Levi’s ist gestern erfolgreich an die Börse zurückgekehrt. Der Ausgabepreis der Aktien lag bei 17 Euro.