60 Sekunden Wirtschaft am 12.03.2019

Themen: Trotz Probleme legt der Volkswagen Konzern gute Zahlen für 2018 vor; Großauftrag aus Griechenland, Windparkbetreiber bestellt 36 weitere Anlagen; Großkunden der Deutschen Post sollen vorerst von der Portoerhöhung befreit werden.

Anhaltende Schwierigkeiten hielten den Konzern Volkswagen nicht auf den Umsatz weiter zu steigern. Dies geht nun aus den neu vorgelegten Zahlen für 2018 hervor. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2017 um 6%, doch für 2019 wird mit weiteren Schwierigkeiten gerechnet.

Für den Windrad-Hersteller Nordex kam nun eine Großbestellung aus Griechenland. 36 neue Anlagen wurden von einem Betreiber eines Windparks geordert. Der Aktienwert stieg daraufhin deutlich um 4%.

Die Deutsche Post will bis Sommer die Portokosten erhöhen, nachdem sie von der Bundesnetzagentur erstmal aufgehalten wurde. Ein Standardbrief soll dann um die 80 Cent kosten. Großkunden sollen davon erstmal befreit werden.