60 Sekunden Wirtschaft am 01.02.2019

Themen: Nach 4 Jahren schreibt die Deutsche Bank wieder schwarze Zahlen, der Gewinn von 2018 liegt bei 341 Millionen Euro; Die Erlöse bei Amazon liegen 20% höher, als im Jahr zuvor. Dennoch sind die Anleger enttäuscht; Bei der Aktionärsversammlung in Bochum wird die geplante Aufspaltung des Konzerns Thyssenkrupp besprochen.

Nach 4 Jahren schreibt die Deutsche Bank wieder schwarze Zahlen. Dem Gewinn von 341 Millionen Euro aus 2018 steht allerdings ein Verlust von 735 Millionen Euro aus 2017 gegenüber. Aktionäre sollen pro Aktie eine Dividende von 11 Cent bekommen.

Amazon erzielt im 4. Quartal Erlöse von 72,4 Milliarden Dollar, 20% über dem Vorjahreswert. Dennoch drücken bevorstehende Investitionen und die Prognosen des anstehenden Quartals die Stimmung der Anleger.

Die Aktionäre der Thyssenkrupp treffen sich in Bochum zu einer Aktionärsversammlung, um über die geplante Aufspaltung des Konzerns zu sprechen. Investoren rügen die schlechte Profitabilität des Konzerns, wodurch die Aktie im letzten Jahr um 40% gefallen ist.