Der Markt harrt der Fed-Entscheidungen

Joseph V. Amato, Vorsitzender und Chief Investment Officer bei Neuberger Berman

Joseph V. Amato, Vorsitzender und Chief Investment Officer – Equities beim unabhängigen Asset Manager Neuberger Berman, kommentiert im Wochen-Blog „CIO Perspektives“ die aktuelle wirtschaftliche Situation auf dem US-Markt und den Einfluss der Fed auf zukünftige Entwicklungen.

(fw/rm) Joseph V. Amato verweist auf aktuelle Zahlen des Global Economic Outlook zum US-amerikanischen Bruttoinlandsprodukt und fasst die aktuelle Wirtschaftslage zusammen: “Letzte Woche hat das neueste Global Economic Outlook einen Rückgang des US-BIP pro Arbeitsstunde von 0,2 Prozent in diesem Jahr prognostiziert. „Mit niedrigem Produktivitätswachstum im Hintergrund, ist es äußerst schwierig, eine Mischung aus Lohnwachstum, bescheidener Inflation und Beschleunigung der Unternehmensgewinne zu erhalten. Zwei der drei scheint möglich, aber nicht jedes davon. Seit Mitte 2014 bestimmen die Wahlen den Markt. Wir erleben eine Rezession der steigenden Löhne neben stetig niedriger Inflation.” Amato ist davon überzeugt: “Damit sich das Ergebnis wieder erholt, muss sich entweder der Lohnwachstum verlangsamen oder die Inflation in Form von Unternehmensregulierung Einhalt gebieten.” Eine baldige Zinserhöhung hält er für unrealistisch. Der gesamte Kommentar auf: www.nb.com/insights/the-market-plays-a-fed-waiting-game