25 Jahre Partner Bank

Andreas Fellner, MSc, Vorstand Partner Bank / Foto: © Partner Bank

1992 war das Geburtsjahr der Partner Bank in Linz, die mit einer Handvoll Mitarbeiter in Österreich als unabhängige private Bank startete. Heuer feiert die Vorsorgebank ihr 25. Jubiläum und betreut mittlerweile neben Österreich und Deutschland auch die Märkte in Ungarn, Tschechien, Slowenien und der Slowakei.

„Die Wertpapier-Branche ist keine einfache, ein Bestehen nicht selbstverständlich. Umso mehr freut es uns, dass wir seit 25 Jahren ein stetiges Wachstum verzeichnen können. Unsere persönliche Beratung und die Produkte, die auf langfristige, qualitativ hochwertige Wertpapiere und eine breite Streuung setzen, sind maßgebliche Faktoren für den Erfolg“, sagt Vorstand Andreas Fellner.

Persönliche Beratung und hoher Kundenservice
Im Gegensatz zu vorgefertigten Produkten bei Robo-Advisory setzt die Partner Bank auf eine ausführliche face-to-face Beratung. „Im Beratungsgespräch können Bedürfnisse und die reale Situation des Kunden individuell erfasst und ein maßgeschneidertes Portfolio angeboten werden. Entsprechend unseren Märkten haben wir im Unternehmen viele Muttersprachler und mehrsprachige Mitarbeiter, wodurch sich unsere Kunden besonders gut betreut fühlen. Expertenwissen ist unersetzbar, besonders bei umfassenderen Produkten. Es gibt die unterschiedlichsten Motive für Anleger und auch deren finanzielle Situationen sind different. Der kompetente Vermögensberater bietet ein fundiertes Gespräch, um die beste und passende Strategie zu finden. Qualitative Kriterien spielen dabei eine große Rolle. Wir empfehlen Investitionen möglichst breit gestreut direkt in Aktien, Anleihen, ergänzt um sinnvolle, aber kostengünstige Indexfonds“, so Andreas Fellner über die Philosophie der Partner Bank.

Investition in digitale Abläufe
Auch in Punkto Digitalisierung investiert die Partner Bank in EDV und Software. „Viele Prozesse wurden automatisiert und optimiert. Für die Kooperation mit unseren Vertriebspartnern haben wir das Konzept des hybriden Robo Advisory umgesetzt. Dabei kann der Berater gemeinsam mit seinem Kunden alle wichtigen Daten erfassen und wird durch einen Algorithmus bei seiner Tätigkeit unterstützt. Die neue Software übernimmt dann vorrangig die Produktauswahl, der Berater aus Fleisch und Blut bleibt aber das Um und Auf. Das Ziel ist mehr Zeit für die Kundenberatung durch weniger Bürokratie und eine weitere Effizienz der Abläufe“, so Andreas Fellner. (fw)

www.partnerbank.at