„2018 war für uns ein gutes Jahr“

Gothaer Leben wächst wieder

Im Bereich Lebensversicherung erhöhte die Gothaer ihre gebuchten Bruttobeiträge um 2,5 % auf 1,173 Mrd. Euro. Somit gelang dem Kölner Versicherer in dieser Sparte der Turnaround, nachdem die Umsätze in den letzten drei Jahren aufgrund des strategischen Portfolioumbaus gesunken waren.

„Sehr erfreulich ist das Wachstum im Neugeschäft 2018. Wachstumstreiber ist dabei vor allem das Segment Altersvorsorge und zwar sowohl mit dem neuen Einmalbeitragsprodukt als auch mit der bAV-Direktversicherung gemäß BRSG. Das im September neu eingeführte Produktkonzept zur Arbeitskraftabsicherung läuft ebenfalls gut an und soll weitere Wachstumsimpulse im Segment Biometrie setzen“, so Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung AG.

Starkes Wachstum im Kranken-Neugeschäft

Die Bruttobeiträge der Gothaer Krankenversicherung lagen in diesem Jahr mit 840 Mio. Euro um 0,8 % über dem Vorjahresniveau. „Die Gothaer Krankenversicherung ist sehr solide aufgestellt und zeigt mit 40 % plus im November 2018 ein deutliches Wachstum im Neugeschäft vor allem bei der Zusatzversicherung. Das versicherungsgeschäftliche Ergebnis liegt mit 14,5 % erneut über Markt“, berichtet Oliver Schoeller, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung AG. Für 2019 sind die Weichen für eine nachhaltig attraktive Marktposition gestellt. Mit der erfolgten Integration von Telemedizin und der Einführung der elektronischen Patientenakte vivy (finanzwelt berichtete) sowie einem deutlichen Ausbau der digitalen Leistungen für die betriebliche Krankenversicherung wird die Gothaer Krankenversicherung die Repositionierung zum digitalen Gesundheitsdienstleister in 2019 nochmals beschleunigen.

Fazit 2018 und Ausblick 2019

„Die Bestandsaufnahme unserer 2016 eingeführten Unternehmensstrategie Gothaer 2020 zeigt zur Halbzeit eine sehr gute Bilanz: Nach der geplanten Konsolidierungsphase und dem Umbau des Produktportfolios im Bereich Leben mit bewusster Inkaufnahme von Beitragseinbußen stehen seit 2018 die Zeichen in allen Sparten auf Wachstum – wie unsere Beitragseinahmen unter Beweis stellen. Wir haben unsere Finanzkraft weiter gestärkt, die Solvency II-Quoten verbessert und das Kostenprogramm sichert die stabile Ertragslage. Im Rahmen der digitalen Integration wurden das Serviceangebot für Kunden und Vertriebspartner ausgebaut und die Analysemethoden deutlich weiter entwickelt“, so Eichmann.

Kooperationen stärken dabei die Handlungsfähigkeit der Gothaer in einem sich wandelnden Markt: Schon heute arbeitet der Gothaer Konzern an vielen Stellen mit anderen Versicherern wie dem Rentenwerk, Eurapco, der ARGE und dem InsurLab gemeinschaftlich an Themen und tauscht Know-how aus. Unter dem Blickwinkel der gemeinsamen Geschäftsentwicklung wurden Kooperationen unter anderem mit Emil, Grohe und Abus aufgebaut. 2019 liegt der Fokus auf dem Ausbau der Position zum präferierten Versicherer der Kunden und der Erhöhung der Kundendurchdringung. Darüber hinaus sollen die Kooperationen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und die digitalen Grundfähigkeiten weiter ausgebaut werden. (ahu)

www.gothaer.de