145 % Steigerung

Dr. Tim Thabe, CEO von creditshelf / Foto: © credithself

Auch im Jahr 2019 setzt creditshelf seinen Wachstumskurs weiter fort. Vor allem das Volumen der arrangierten Kredite hat sich deutlich erhöht. Auch die durchschnittliche Kredithöhe ist gewachsen.

Im ersten Quartal 2019 hat creditshelf Kredite in Höhe von 16,9 Mio. Euro arrangiert, 145 % mehr als im Vorjahreszeitraum, als Kredite mit einer Gesamthöhe von 6,9 Mio. Euro arrangiert wurden. Somit hat das Frankfurter Unternehmen seit dem Start 2015 Kredite mit einem Gesamtvolumen von 119, Mio. Euro ausgegeben.

In den ersten drei Monaten 2019 fragten Kunden bei creditshelf Kredite im Wert von 319,3 Mio. Euro an, 27 % mehr als im Vorjahreszeitraum (251,5 Mio. Euro). Bis zum 31. März 2019 standen noch Kredite mit einem Volumen von 50,6 Mio. Euro aus. Im Schnitt lag im ersten Quartal die Ticketgröße bei 805.000 Euro, deutlich mehr als im Vorjahrszeitraum, als sie 571.000 Euro betrug. Mit 26,1 Monaten lag die durchschnittliche Kreditlaufzeit im ersten Quartal 2019 11,5 Monate länger als im Vorjahreszeitraum.

„Unser Wachstumskurs setzt sich auch im neuen Geschäftsjahr erfreulich fort. Im Vergleich zum ersten Quartal 2018 ist das Volumen an ausgereichten Krediten deutlich gestiegen. Dies zeigt, dass wir uns in einem dynamischen Markt mit großem Potenzial bewegen. Der Mittelstand hat Bedarf an schnellen und transparenten Kreditentscheidungen, wie sie creditshelf ermöglicht. Dies spiegelt sich auch in der Zufriedenheit unserer Kreditnehmer wider: Die Rate der wiederkehrenden Kreditnehmer lag bei über 80 %“, kommentiert Dr. Tim Thabe, Vorstandsvorsitzender von creditshelf.

Die vollständige Q1-Mitteilung wird creditshelf am 28. Mai 2019 veröffentlichen. (ahu)

www.creditshelf.com