100 Mio.-Marke überschritten

Karsten Dümmler, Vorstandsvorsitzender der Netfonds Gruppe / Foto: © Netfonds

Die Netfonds AG hat in den ersten neun Monaten 2020 ihren Wachstumskurs fortgesetzt und das in allen drei Geschäftsbereichen. Ein Bereich überragte dabei alles. Der Wachstumskurs soll auch in den letzten Wochen 2020 weitergehen. 

Zwischen Anfang Januar und Ende September hat die Netfonds AG einen Brutto-Konzernumsatz von 105 Mio. Euro erzielt, 34,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Netto-Konzernumsatz legte um 18,9 % auf 20,7 Mio. Euro zu. Die Rohertragsmarge, also der Netto-Konzernumsatz im Verhältnis zum Brutto-Konzernumsatz, lag bei ca. 20 %. Trotz fortgesetzt hoher Investitionen in den Aufbau der Digitalplattform finfire und der Vorlaufkosten des zum Jahreswechsel startenden Belegschaftsgeschäfts erhöhte sich das EBITDA um 66 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 1,5 Mio. Euro. Ebenfalls gestiegen sind die Assets under Administration, die mit ca. 15,9 Mio. Euro um ca. 14,4 % über dem Vorjahreswert lagen.

Alle Bereiche mit Zuwächsen

Zur positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten haben alle drei Geschäftsbereiche beigetragen. So steigerte der Bereich Regulatory & Technology seinen Umsatz um 31,7 % auf 26,6 Mio. Euro. Auch im Bereich Wholesale gab es ein zweistelliges Umsatzwachstum zu verzeichnen: Mit 62,3 Mio. Euro wurden hier 12,9 % mehr erwirtschaftet als im Vorjahreszeitraum. Die Corona-Pandemie sorgte hier für zwei gegensätzliche Entwicklungen: Einerseits war das bAV-Geschäft durch die Einschränkungen geprägt, andererseits entwickelte sich der Bereich der privaten Kapitalanlage überproportional positiv. Das mit deutlichem Abstand stärkste Wachstum war im Bereich Marketing, Products, White Label inklusive Real Estate zu verzeichnen. So wurde der Umsatz hier um sage und schreibe 571 % gesteigert und lag mit 16 Mio. Euro im zweistelligen Millionenbereich. Diese Umsatzexplosion ist vor allem in den gestiegenen Erträgen aus den über die Plattform abgewickelten Immobilientransaktionen.

Weiteres Wachstum erwartet

Weil die dynamische Geschäftsentwicklung auch im vierten Quartal fortgesetzt wird, bekräftigt der Vorstand die bisherige Prognose zur Geschäftsentwicklung für das laufende Jahr und geht vor einem organischen Wachstum von mehr als 20 % und einem Brutto-Konzernumsatz von ca. 140 Mio. Euro aus. Beim Netto-Konzernumsatz wird mit 30 Mio. Euro gerechnet, das EBITDA wird im Bereich zwischen 4 und 4,5 Mio. Euro erwartet. (ahu)