0 Prozent Kredite: Das sollten Sie beachten

Foto: © Nattakorn - stock.adobe.com

In wenigen Wochen geht das Weihnachtsgeschäft in seine heiße Phase. Und der Handel bereitet sich schon mit Hochdruck vor. Spätestens mit dem bald startenden Black Friday werden auch wieder Angebote mit 0 Prozent Finanzierung die Runde machen. Shoppen und in Raten zahlen – ohne dafür Zinsen zu stemmen – klingt verlockend. Um am Ende nicht in einer Kostenfalle hängen zu bleiben, lohnen sich Nachrechnen und der Blick auf das Kleingedruckte.

Wo wir auf 0% Kredite treffen

Darlehen mit einem Zinssatz von 0 Prozent sind in der Vergangenheit ein beliebtes Mittel geworden, um gerade vor hohen Feiertagen oder im Zusammenhang mit speziellen „Rabattschlachten“ den Absatz anzukurbeln. Zwei Beispiele sind das Weihnachtsgeschäft und der Black Friday. Beide sorgen im Einzelhandel schon per se für volle Kassen. Mit den 0 Prozent Finanzierungen will der Handel den Absatz noch weiter steigern.

Aber auch in anderen Alltagsbereichen begegnen Kredite ohne Zinssatz. Gerade der Kfz-Handel verzichtet regelmäßig bei Autokrediten auf Zinsen – um die Fahrzeuge mit einer besonders niedrigen Rate unters Volk zu bringen.

Abbildung 1: 0%-Finanzierungen sind gerade online heute eine spannende Möglichkeit, günstig einzukaufen. Doch ein genauerer Blick empfiehlt sich immer. Quelle: raten-kauf.de

Auch Kredite unter Angehörigen gehören zu den 0% Finanzierungen

Es geht also bei einem 0 Prozent Kredit immer nur ums Verkaufen? Nicht ganz! Ein besonderer Typus Darlehen sind Kredite, die unter Verwandten – etwa zwischen Großeltern und Enkeln – vergeben werden. Hierbei handelt es sich oft ebenfalls um einen 0 Prozent Kredit. Aber: Hier ist der Grat relativ schmal. Darlehen ohne Zins unter nahen Familienangehörigen können auch als Schenkung aufgefasst werden – was den Umgang mit dieser Form der Finanzierung schwierig macht.

Wo werden 0 Prozent Kredite eingesetzt?

0%-Finanzierungen sind jedoch hauptsächlich ein beliebtes Mittel, um den Konsum und etwaige Autokäufe anzuheizen. Zu den bevorzugten Verwendungen gehören dabei:

  • Finanzierung hochwertiger Unterhaltungselektronik
  • Kauf neuer Autos
  • Handel mit Möbeln (Küche, Couch usw.)
  • Finanzierung von Smartphones

Sind 0% Finanzierungen immer die beste Lösung?

Keine Zinsen mehr zahlen – solche Darlehen müssen sich doch einfach lohnen, oder? Auf den ersten Blick wirken solche Finanzierungen attraktiv. Schließlich schraubt der Kreditzins die Kosten für ein Darlehen massiv in die Höhe. Warum sollte es empfehlenswert sein, sich den 0 Prozent Kredit einmal in Ruhe anzuschauen?

Gegenüber einem Ratenkauf (nicht anderes ist die 0 Prozent Finanzierung) hat der Barkauf einen wesentlichen Vorteil: Verhandlungsspielraum beim Preis. Wer als Verbraucher beispielsweise beim Autokauf bar zahlen will, kann schnell einige Prozent Preisnachlass rausholen. Und auch bei teuren Möbeln oder einem XXL Fernseher, der mehrere tausend Euro kostet, ist der Händler gegenüber einem Barzahler schneller bereit nachzugeben. Wer dann trotzdem finanzieren möchte, muss die Ersparnis durch den Rabatt mit den möglichen Zinsen gegenrechnen.

Auf der anderen Seite wirkt der Verzicht auf den Zins mitunter so verlockend, dass die Schnäppchen anderer Händler (für das gleiche Produkt) ausgeblendet werden. Dieser Sachverhalt lässt sich mit einem Beispiel illustrieren. Gekauft wird ein TV Gerät, das laut Preisempfehlung 3.999 EUR kosten soll.

Händler A (0% Finanzierung)Händler B (Ratenkredit)
Kaufpreis3.999 EUR3.499 EUR
Zinssatz0%2,69%
Laufzeit24 Monate24 Monate
Rate166,63 EUR149,86 EUR
Gesamtbelastung3.999 EUR3.596,68 EUR

Tabelle 1: Beispiel berechnet mit dem Kreditrechner von Kreditvergleich24.com

Am Beispiel ist sehr schnell zu erkennen, wo der Nachteil einer 0 Prozent Finanzierung im direkten Vergleich liegen kann. Die Betonung muss hier auf „kann“ liegen, da im Beispiel eine bewusst hohe Preisdifferenz gewählt wurde.

Das Bild verändert sich, sobald zwischen beiden Angeboten nur 100 Euro Preisdifferenz liegen. Oder Händler B ebenfalls eine 0 Prozent Finanzierung anbietet. In diesem Fall nehmen Haushalte den niedrigen Preis über diesen Kredit mit – und können sich eigentlich entspannt zurücklehnen.

Aber: Wer die 0 Prozent Kredite richtig einordnen will, muss mehr zu deren Funktion wissen. Das Darlehen ist eigentlich nicht kostenlos, den Zins trägt der Händler. Hintergrund: Die Margen liegen – je nach Warengruppe – schnell bei einem Vielfachen des Händler-Einkaufspreises. Und eine 5 Prozent niedrigere Marge ist bei 10 Prozent mehr Gesamtumsatz eine für den Händler immer noch vorteilhafte Rechnung.


Besonderheiten der 0 Prozent Finanzierung

Zudem kann der Händler immer noch den Preis etwas nach oben anpassen. Angenommen, das Angebot der 0 Prozent Finanzierung kostet 2,5 Prozent Marge. Warum dann nicht einfach den Preis um 1 Prozent nach oben drücken – und so wieder einen kleinen Teil der Marge und Nebenkosten zurückholen? Käufer sind angesichts solcher Tatsachen gut beraten, sich die Preisentwicklung für:

  1. Möbel
  2. TV Geräte
  3. Handys oder
  4. Konsolen

sehr genau anzuschauen.

Ein weiterer Aspekt betrifft das Thema Reklamation und Widerruf. Beides ist im Rahmen einer 0 Prozent Finanzierung nicht ausgeschlossen. Allerdings kann es zu Problemen kommen, wenn sich beispielsweise der Händler querstellt. Einfach die Ratenzahlung einzustellen, macht keinen Sinn, da diese das Vertragsverhältnis zwischen Bank und Verbraucher, nicht aber den Händler betrifft.

Außerdem besteht immer die Gefahr, dass Händler versuchen, Zusatzprodukte anzubieten – wovor auch die Verbraucherzentralen warnen. Diese machen das Ganze teuer – und müssen nicht abgeschlossen werden. Ein gutes Beispiel ist in diesem Zusammenhang eine teure Restschuldversicherung, die sich bei kleineren Konsumfinanzierungen nur selten lohnt. Verbraucher sind mitunter aber immer noch der Meinung, so ihre Chancen auf die Zusage für den 0 Prozent Kredit zu verbessern. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Wie Kunden stets die beste Kreditlösung finden

0 Prozent Kredit können sich lohnen. Falsch wäre, sie rundweg abzulehnen. Ein Fehler ist es aber auch, solche Darlehen ungeprüft abzuschließen. Besser wäre, zuerst als Barzahler über Rabatte zu verhandeln. Ist dieser Schritt erfolgreich, kann auch ein klassischer Ratenkredit in Erwägung gezogen werden. Generell müssen dann Aspekte wie:

  • Zinssatz
  • Kreditnebenkosten
  • Sonderkonditionen

auf dem Prüfstand stehen. Nur so zeigt sich letztlich, wie das beste Darlehen aussieht.

Fazit: 0 Prozent Kredit nie unüberlegt abschließen

Eben mal einen neuen Fernseher kaufen – 0 Prozent Kredite machen es möglich. So verlockend diese wirken, am Ende steckt dahinter auch ein gewisses Risiko. Verbraucher müssen sich bewusst sein, dass viele kleine Raten in die Schuldenfalle führen können. Und dieses Szenario ist laut Creditreform Schuldenatlas durchaus real. Auf der anderen Seite ist nie gesagt, dass eine Finanzierung ohne Zins immer die günstigste Option ist. Mitunter sind die Schnäppchenpreise anderer Händler deutlich besser – selbst mit Kreditzins.

Autor: Tobias Nagel