Verteidiger des Infinus Prozess verstorben

Foto: © Ingo Bartussek -stock.adobe.com

Rainer Brüssow, einer der prominentesten Strafverteidiger Kölns, ist tot. Er verstarb bereits letzte Woche in einer Kölner Klinik an den Folgen eines Überfalls im vergangenen Herbst.

Brüssows Tod ist nicht nur für seine Familie, Freunde und Weggefährten ein schwerer Schlag. Auch der Infinus-Prozess, der derzeit vor dem Landgericht Dresden verhandelt wird, könnte sich dadurch weiter verzögern. Brüssow war einer der Anwälte, die seit November 2015 Ex-Infinus-Manager Kewan Kadkhodai verteidigten. Dem Finanzdienstleister Infinus wird vorgeworfen, 22.000 Anleger um insgesamt 150 Mio. Euro betrogen zu haben. (ahu)