Talanx übernimmt FVB

Foto: © cirquedesprit -stock.abobe.com

Die Talanx AG stärkt den persönlichen Vertrieb und möchte bald nach Übersee expandieren. Gleichzeitig werden in Deutschland viele Stellen wegfallen.

Die Talanx AG hat die mehr als 300 Versicherungsmakler und Finanzanlagenvermittler der Gesellschaft für Finanz- und Versorgungsberatung mbH (FVB) übernommen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Wie Talanx mitteilte, soll mit dem Geschäft die Vertriebskraft der Versicherungsgruppe in der persönlichen Beratung gestärkt werden. Die Vermittler der FVB sollen weiterhin unabhängig bleiben. Außerdem bleibt Thomas Schallenberger weiterhin Geschäftsführer des Osnabrücker Finanzdienstleisters.

Wachstum und Stellenabbau

Die Talanx möchte nicht nur im persönlichen Vertrieb, sondern auch international wachsen. So plant der Hannoveraner Konzern den Zukauf eines amerikanischen Industrieversicherers, wobei hier allerdings noch kein konkretes Ziel ins Auge gefasst wurde. In Deutschland möchte die Talanx hingegen 10 % ihrer Stellen abbauen. (ahu)