Sterbegeldtarif mit Nachlassmanager

Foto: © Osterland - stock.adobe.com

Ein neuer Sterbegeldtarif der IDEAL ermöglicht den Kunden ein hohes Abschlussalter und flexible Zahlungen. Der Tarif bietet auch nicht-monetäre Leistungen sowohl für die Zeit vor als auch nach dem Tod.

Die IDEAL bietet mit SterbeGeldplus nun einen Tarif an, der Kunden bis zu einem Alter von 90 Jahren den Abschluss einer Sterbegeldversicherung ermöglicht. Bezüglich der Beitragszahlungen haben die Kunden drei Möglichkeiten: Einmalzahlung, laufende Beiträge oder eine Kombination aus den beidem. Die garantierte Versicherungssumme wird zuzüglich einer Plussumme und der jährlich angesammelten Überschüsse gezahlt. Wie bei allen anderen Sterbegeldtarifen verzichtet die IDEAL auch beim SterbeGeldplus auf Gesundheitsfragen.

Schon im Leben für die Zeit nach dem Tod vorsorgen

Der Tarif SterbeGeldplus bietet zudem der versicherten Person einen kostenlosen Zugang zu einem digitalen Vertrags- und Nachlassmanager. Mit diesem können alle bestehenden Verträge, Online-Nutzerkonten und Mitgliedschaften digital verwaltet werden. Außerdem können Mitgliedschaften bei Vereinen und Institutionen mit allen Vertragsdaten online erfasst und Regelungen getroffen werden, wie im Todesfall zu verfahren ist. Nach dem Tod des Versicherten werden über den digitalen Nachlassplaner alle Online-Nutzerkonten und Profile ermittelt und automatisch an die zuvor festgelegten Hinterbliebenen übertragen oder gekündigt. Sind erst einmal alle Daten angelegt, erspart einem der Manager auch zu Lebzeiten – beispielsweise bei einem Umzug – viel Zeit und Mühe bei der Übermittlung geänderter Daten an alle relevanten Stellen“, erklärt Ramona Paul, Leiterin des Produktmanagements der IDEAL Versicherung, dass der Nachlassmanager auch zu Lebzeiten praktisch sein kann. (ahu)

www.ideal-versicherung.de