R+V unter Strom

R+V Deckung Elektroautos
Elektroautos sind schwer verkaufbar - die R+V will helfen. /Foto: © R+V

Die Versicherer der deutschen Genossenschaftsbanken wollen dem Staat bei der schleppenden Annahme der Subventionen für Elektroautos helfen. Neue Deckungen sollen mehr Käufer locken.

Die R+V Versicherung AG meldet, dass die Besitzer von Elektro- und Hybridfahrzeugen künftig beim genossenschaftlichen Versicherer aus Wiesbaden einen deutlich erweiterten Versicherungsschutz erhalten.

Die neue Deckung umfasst das Abschleppen des Elektroautos bis zur nächsten Stromtankstelle, wenn das Fahrzeug wegen eines leeren Akkus stehen bleibt. Wird das Abschleppen über R+V organisiert, übernimmt R+V die kompletten Kosten. Zu den neuen Leistungen von R+V in der Kaskoversicherung zählt außerdem die beitragsfreie Versicherung von mobilen Ladegeräten (bis 1.000 Euro) und Ladekabeln, wenn diese zum Beispiel gestohlen wurden.

Ohne Aufschlag zur Prämie sind künftig fest montierte Wandladestationen (Wallboxen) bis 1.000 Euro exklusiv in der Plus-Variante mitversichert. Darüber hinaus übernimmt R+V die Kosten (bis 2.000 Euro) für die Entsorgung des alten Fahrzeug-Akkus. Bei einem Totalschaden des Akkus (etwa durch Brand) erstattet R+V wie bisher in den ersten 24 Monaten den Neupreis – sofern der Akku nicht gebraucht gekauft wurde.

Die neuen Leistungen in der Kfz-Versicherung gelten ab dem 1. Juli 2017, können von Maklern auch ab sofort eingedeckt werden. Wer bereits jetzt ein Elektro- oder Hybridfahrzeug bei R+V im Plus-Tarif versichert hat, erhält alle neuen Leistungen automatisch.

„Mit den erweiterten Kfz-Tarifen trägt R+V dazu bei, dass die Elektromobilität schneller in Deutschland verbreitet wird“, sagt R+V-Vorstand Dr. Edgar Martin.

Die Elektromobilität entwickelt sich in Deutschland trotz eines staatlichen Milliarden Euro schweren Förderprogramms nur schleppend bis schlecht. Deshalb habe R+V zahlreiche Komponenten in den Tarif aufgenommen, die den Alltag von Elektroauto-Besitzern erleichtern.

„Zudem will R+V als drittgrößter Kfz-Versicherer Deutschlands selbstverständlich auch im wachsenden Markt der Elektromobilität zu den führenden Anbietern gehören“, so Risiko-Manager Dr. Martin abschließend. (db)