Risikomanagerin wird Vorstand

Neue Vorstandsfrau bei der Allianz
Risikomanagerin Petra Hofmann übernimmt Vorstandsressort bei Allianz Gruppe. /Foto: © Allianz

In der Allianz Gruppe übernimmt eine sehr erfahrene Risikomanagerin ein Vorstandsressort für das Management von Schäden bei landwirtschaftlichen Risiken. Die Allianz fördert Frauen im Konzern.

Der Aufsichtsrat der Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG, eine Tochter der Allianz SE, hat Petra Hofmann (42) zum 1. Juni 2017 in den Vorstand berufen.

Die Berufung steht noch branchenüblich unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Risikomanagerin Hofmann wird im Vorstand das Ressort „Betrieb und Schadeninnendienst“ übernehmen.

Sigmund Prummer (53), derzeit für das Ressort „Betrieb und Schaden“ verantwortlich, bleibt weiterhin für den Schadenaußendienst zuständig. Zudem übernimmt er ebenfalls zum 1. Juni 2017 die Leitung des Vertriebs, die derzeit noch in der Verantwortung des Vorstandsvorsitzenden Peter Buchhierl (58) liegt.

Hofmann begann ihre Karriere bei der Allianz 1993 mit der Ausbildung zur Versicherungskauffrau bei der Bayerischen Versicherungsbank AG (2006 verschmolzen mit der Allianz Versicherungs-AG). Schnell übernahm sie Führungspositionen in der Allianz Versicherungs-AG, der BKK Allianz und der Allianz Deutschland AG. Sie war maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung des Firmen Konzepts, des erfolgreichen modularen Versicherungsangebots der Allianz für kleine und mittlere Unternehmen.

„Mit Frau Hofmann gewinnen wir eine Fachfrau mit einer ausgesprochenen Expertise in Produktentwicklung und Marktplatzierung“, sagt Buchhierl. Mit der Reorganisation des Vorstands wollen die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen.

Die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG bieten als Spezialversicherer der Allianz Gruppe umfassende Versicherungslösungen für die Zielgruppe Landwirtschaft an.  (db)