PROJECT startet Verkauf im Frankfurter Ostend

Das FIFTYSEVEN in Frankfurt / Foto: © PROJECT Immobilien

PROJECT Immobilien errichtet mit dem energieeffizienten Neubau „FIFTYSEVEN“ in Frankfurt im aufstrebenden Stadtteil Ostend eine gemischt genutzte Immobilie. Nun wurde der Verkauf der Einheiten gestartet.

Auf dem ca. 750 m²  großen Grundstück in der Hanauer Landstraße 57 werden auf fünf Obergeschossen 22 Eigentumswohnungen und zwei Gewerbeeinheiten entstehen. Der Neubau verfügt zudem über eine Tiefgarage mit fünf Pkw-Stellplätzen sowie über Fahrradgaragen im Hinterhof. Durch eine auffällige, blaugrüne Riemchenklinkerfassade im Erdgeschoss und bodentiefen Fenstern mit französischen Balkonen in den Obergeschossen hebt sich die Immobilie von der Nachbarbebauung ab. Eine nachhaltige Pelletheizung sorgt für die Energieversorgung des im effizienten KfW-55-Standard geplanten Bauvorhabens.

Die 1,5- bis 3-Zimmer Wohnungen haben Wohnflächen zwischen 36 und 90 m². Sie sollen vor allem an Singles, Paare und Kapitalanleger verkauft werden. Die Wohnungen sind alle mit Echtholzparkett, Fußbodenheizung und Markensanitäranlagen ausgestattet und verfügen über eine geschützte, nach Süden ausgerichtete Loggia. Eine Wohnung hat zudem eine nach Westen ausgerichtete Dachterrasse. Insgesamt beträgt die Gesamtwohnfläche ca. 1.200 m². Die beiden Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss werden 95 bzw. 138 m² groß sein. Mit dem Bau soll im dritten Quartal nächsten Jahres begonnen werden.

Immobilie in urbaner Lage

Das „FIFTYSEVEN“ liegt am westlichen Rand des Ostends, das sich in den letzten Jahren vom Arbeiterviertel zum trendigen Wohnbezirk gewandelt hat. In einem Umkreis von 1,5 km um das Grundstück befinden sich der Zoo, der Osthafen, das Mainufer sowie das Stadtzentrum mit der Einkaufsmeile Zeil, womit ein umfassendes Nahversorgungs- und Gastronomieanagebot sichergesellt ist. Die EZB sowie der Ostbahnhof befinden sich in nur 500 Meter Entfernung. (ahu)

www.project-immobilien.com