ÖKOWOLRD investiert in färingischen Lachs

Die Gewässer rund um die Färöer-Inseln bieten sehr gute Bedingungen für die Lachszucht / Foto: © Christian Jessen-fotolia.com

Die ÖKOWORLD AG hat ein färingisches Lachszuchtunternehmen in das Portfolio für den ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC aufgenommen.

Wörtlich übersetzt bedeutet der Name der Färöer-Inseln „Schafsinseln“. Doch nicht nur das Land, auch die Gewässer rund um die Inselgruppe im Nordatlantik eignen sich für die Tierzucht. So bieten die die unberührten, klaren Gewässer, kühle beständige Wassertemperaturen, starke Strömungen und gut zugängliche Fjorde, die bis tief in das Landesinnere einschneiden, ideale Bedingungen für erstklassige Lachsproduktion. Bakkafrost, eines der größten in diesem Segment aktiven einheimischen Unternehmen, wurde nun in das Anlageuniversum des ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC aufgenommen. Bakkafrost betreibt Lachsfarmen und verarbeitet und verkauft den Fisch. Dabei bedient das Unternehmen nicht den Massenmarkt, sondern das Premiumsegment. Bakkafrost stellt die Futtermittel nach hohen Standards selbst her und bezieht kein Futter aus minderwertigen Quellen. Ökoeffizienz und Ökobilanz haben einen hohen Stellenwert.

Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der ÖKOWORLD AG informiert im Detail: „Im Vergleich zur Tiermast von Rind, Schwein und Huhn sind die Ökoeffizienz-Daten für Färöer-Zuchtlachs insgesamt deutlich besser. Beim ökologischen Fußabdruck durch Wasserverbrauch und Treibhausgasemissionen zeigt sich das gleiche positive Bild. Die Lachsfarmen auf den Färöer Inseln haben die beste Futterverwertungs-Kennziffer im weltweiten Vergleich. Die hohen Umwelt- und Biodiversitätsschutz-Standards schließen eine Nutzung von Antibiotika aus. Die Färöer Aquakulturindustrie hat sich auf atlantischen Lachs höchster Qualität spezialisiert und sich dabei der Nachhaltigkeit und einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt verpflichtet. Das hat uns und unseren Anlageausschuss für den ÖKOVISION überzeugt.“ (ahu)

www.oekoworld.com