Neuer Private-Equity-Fonds von Wealthcap

Gabriele Volz / Foto: © Wealth Cap

Mit dem „Fondsportfolio Private Equity 21/22“ bringt Wealthcap einen neuen Private-Equity-Schwesterfonds an den Start. Das Beteiligungsangebot legt den Fokus auf etablierte mittelgroße und große europäische Unternehmen. Die Investitionen erfolgen in mindestens drei Zielfonds mit insgesamt 30-60 Unternehmen.

„Mit dem Beteiligungsangebot haben Anleger die Möglichkeit in eine renditestarke Anlageklasse zu investieren, die sonst nur institutionellen Investoren vorbehalten ist. Bei der Auswahl der Zielfonds setzen wir auf einen bewährten Auswahlprozess und unsere 20-jährige Expertise“, sagt Gabriele Volz, Geschäftsführerin bei Wealthcap.

Die für Anleger wichtige Streuung findet auf unterschiedlichen Ebenen statt. Die Investitionen erfolgen in mehrere Private-Equity-Zielfonds mit unterschiedlichen Auflagejahren und damit in verschiedenen Marktphasen und Investmentzyklen. Über diese Zielfonds wird darüber hinaus in Unternehmen verschiedener Branchen und unterschiedlichen Ländern investiert. Wealthcap konzentriert sich bei der Auswahl geeigneter Private-Equity-Zielfonds primär auf Buy-out Zielfonds, die durch definierte Wachstumsstrategien und den Einsatz von spezialisiertem Know-how die Unternehmen wertvoller machen.

Die Mindestzeichnungssumme beim „Fondsportfolio Private Equity 21“ liegt bei 20.000 Euro. Beim „Fondsportfolio Private Equity 22“ ist eine Beteiligung ab 200.000 Euro mit attraktiverer Kostenstruktur möglich. Damit setzt Wealthcap das erfolgreiche Konzept der Vorgängerfonds mit konzeptioneller Streuung fort. (fw)

www.wealthcap.com