Neue Vermittler-App von blau direkt

Foto: © Tomasz Zajda -stock.adobe.com

Seit vergangen Donnerstag bietet blau direkt eine neue Vermittler-App an. Somit wird dem Makler erstmals durch künstliche Intelligenz die Arbeit erleichtert. Auch Partner anderer Vertriebe können von der Anwendung profitieren.

Die App ermöglicht dem Vermittler den Versicherungsordner seines Kunden durchzufotografieren. Die Policen kommen dann direkt in das Maklerverwaltungsprogramm des Maklers und in die App des Kunden. Wenn der Makler bereits über eine Vollmacht des Kunden verfügt, wird sogar die Bestandsübernahme beim Versicherer direkt eingeleitet und vollständig automatisiert durchgeführt.

Mit der neuen App präsentieren die Lübecker gleich eine ganze Reihe von Technologien, die Maklern bislang nicht zur Verfügung standen. Dies beginne schon in der App selbst, die einen mobilen Abgleich mit dem Maklerverwaltungsprogramm sicherstelle und bestehende Kunden erkenne. Die Foto-Funktion bietet bereits auf dem Smartphone intelligente Funktionalität. Der Makler muss nur die Kamera des Smartphones über die Police halten und die App löst selbständig den Bildcan aus, wenn die Kamera den richtigen Abstand hat und richtig aufgelöst ist. Wenn die Bildqualität ausreicht, wird die Police verschickt. Der Makler muss kein zweites Mal zum Kunden. Auch die im Hintergrund arbeitende künstliche Intelligenz bietet feinste Technik. „Es ist europaweit das erste Mal, das aus einem Smartphone-Foto Policendaten extrahiert werden“, berichtet Oliver Pradetto, Geschäftsführer von blau direkt. “Zwar gebe es schon seit Längerem die Möglichkeit Rechnungen zu fotografieren, aber an Policen hat sich noch niemand herangetraut. Die Komplexität ist enorm. Deswegen freuen wir uns darüber, diese Innovation als allererster erfolgreich realisiert zu haben. „Insgesamt 8 Datenelemente lese die künstliche Intelligenz aus. Dazu habe man die „KI“ mit Tausenden Policen im Testlauf gehabt, um die Details der Policen von mehr als 800 Versicherern mit bis zu 60 Spartenprodukten richtig lesen zu können.“

„Die Erkennungsraten liegen aktuell bei rund 85 %“, erklärt Maryna Bulat, die als Abteilungsleiterin für das Störfallmanagement verantwortlich ist. „Wird nicht alles erkannt, wird das Dokument an uns ausgesteuert und wir ergänzen die fehlenden Informationen. Dadurch stellen wir sicher, dass für den Makler 100 % aller Daten in sein Verwaltungsprogramm wandern. Gleichzeitig trainieren wir auf diese Weise die KI und sorgen damit, dass die Erkennungsraten immer größer werden.“ Die neue App stellt auch fest, ob für den Kunden bereits eine gültige Maklervollmacht vorliegt. Ist dies nicht der Fall, kann der Makler diese mit einem Knopfdruck auf dem Smartphone des Kunden anfordern. Der Kunde braucht dann nur eine empfangene SMS öffnen und kann per Fingerunterschrift die Vollmacht erteilen. Sobald die Vollmacht vorliegt, wird direkt die Bestandsübernahme beim Versicherer eingeleitet. „Die Technologie der neuen App ist sicherlich einmalig“, schwärmt Oliver Pradetto und weiter: „Was Maklern aber einen wirklichen Vorsprung beschert, ist eine komplett geschlossene Prozesskette. Wenn das System die Police erkannt und die Maklervollmacht erhalten hat, wird die Bestandsübertragung vollautomatisch an den jeweiligen Versicherer beauftragt. Mit der Bestätigung wird der Vertrag automatisch aktiviert, die fehlenden Daten mit denen des Versicherers synchronisiert und das Forderungsmanagement für die Courtage angestoßen. Praktisch bedeutet dies: Für den Makler reicht künftig das Foto aus, um Geld zu verdienen.“

App nicht nur für blau Direkt Partner

Die App ist sowohl für Apple- als auch für Android-betriebene Smartphones geeignet. Neben Partnern von blau direkt können auch Maklerpartner der Finanz-Zirkel, bi:sure und insuro Maklerservice die neue App kostenfrei nutzen. Weiteren Vertrieben und Pools könne man die Technologie auf Wunsch gegen eine Kostenteilung anbieten. (ahu)

www.blaudirekt.de