Klassische Vermögensverwaltung trifft auf Digitalisierung

Jochen Scheffler, Senior Wealth Coach bei Prospery / Foto: © Prospery

Vermögensverwaltung in Zeiten der Digitalisierung: Robo Advisor sind derzeit die Antwort der Branche auf die veränderten Ansprüche der Anleger. Flexibel muss der Vermögensverwalter von heute sein, stets erreichbar und ein individuelles Anlagenmanagement bieten, auf welches der Kunde jederzeit zugreifen kann.

Bei rein digitalen Angeboten bleibt das Bedürfnis nach einem persönlichen Ansprechpartner jedoch auf der Strecke. In diese Lücke stößt Prospery: Als digitaler Vermögensverwalter kombiniert das Unternehmen menschliche Expertise mit der Leistungsfähigkeit einer digitalen Plattform. Der Anleger kann seinen persönlichen Vermögenscoach per Video-Call oder Chat von jedem Ort der Welt erreichen, ohne in eine Bankfiliale oder das Büro eines Vermögensverwalters gehen zu müssen – und das auch abseits der üblichen Banköffnungszeiten. Und weil Prospery eine digitale Vermögensverwaltungs-Plattform anbietet, kann der Anleger alle Entscheidungsunterlagen jederzeit in seinem Dashboard abrufen – wann immer er sie benötigt oder er seine Investmententscheidungen noch einmal Revue passieren lassen möchte.

Diese Kombination besitzt gegenüber rein digitalen Vermögensverwaltungen zwei entscheidende Vorteile: Denn die ganzheitliche Betrachtung der Vermögenssituation inklusive der kurz-, mittel- und langfristigen Sparziele des Kunden ist mit einem Computer alleine nicht möglich. Nicht immer dreht sich in der Vermögensverwaltung alles nur um die Vermögensmehrung, auch der Hausbau oder die Familienplanung können für Kunden eine gewichtige Rolle in der Finanzplanung spielen. Darüber hinaus betrachtet ein menschlicher Vermögenscoach das gesamte Spektrum der kundenspezifischen Situation. Das bedeutet: Er berücksichtigt nicht nur reine Finanzinvestments, sondern bezieht auch andere Investmentformen oder Vermögenswerte ein. Auch die individuelle persönliche Situation des Kunden geht mit in die Analyse ein, z.B. persönliche Präferenzen oder besondere Vorlieben bei Investitionen sowie weitere emotionale Faktoren. Besonders interessant wird es, wenn Auswirkungen von Investitionen interdisziplinär betrachtet werden müssen, beispielsweise die Auswirkungen in ertragsteuerlicher Sicht, liquiditätswirksame Aspekte sowie Auswirkungen auf der Substanzsteuerebene. Hier besitzt derzeit noch der menschliche Berater eindeutig die Oberhand.

Das Ziel von Prospery ist es, Kunden die bestmögliche Kombination von digitaler Vermögensverwaltung und menschlicher Expertise zu bieten. Von der Preisgestaltung können vor allem Anleger mit größeren Anlagesummen profitieren. Auf ein aktiv verwaltetes Vermögen bis zu 400.000 Euro wird eine vergleichsweise geringe Verwaltungsgebühr von 0,69 Prozent jährlich erhoben. Für darüber hinaus zusätzlich investierte Beträge fallen keine weiteren Kosten an. Diese Gebührenobergrenze kann gerade bei größeren Vermögen zu enormen Kostenersparnissen führen. So ergibt sich beispielsweise bei einem Anlagevolumen von einer Million Euro nur noch eine Gebühr von 2.760 Euro beziehungsweise von 0,28 Prozent. Für Kunden, die mehr als 150.000 Euro investieren, ist die Betreuung durch einen persönlichen Vermögenscoach inkludiert. Für Kunden mit einem Anlagevermögen unter 150.000 Euro fällt lediglich eine verringerte Pauschale von 100 Euro pro Monat für das Vermögenscoaching an. Die Mindestlaufzeit beträgt dabei zwölf Monate. Die Kunden können darüber hinaus indirekt in Mandate und erfahrene Fondsmanager investieren, die normalerweise institutionellen Kunden vorbehalten bleiben – natürlich auch zu institutionellen Konditionen. Das lohnt sich auch für Anleger mit geringerem Investitionsvermögen.

Vor rund drei Monaten startete Prospery mit diesem Angebot in Deutschland und erfährt seitdem viel positive Resonanz. Vor allem der Service Prospery View, bei welchem der Anleger seine unterschiedlichen Vermögenswerte im Überblick behalten kann, wird hoch frequentiert. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Prospery baut seine Marke gerade auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen sowohl online als auch offline intensiv auf.

Kommentar von Jochen Scheffler,
Senior Wealth Coach bei Prospery