KGAL kauft in Budapest für Spezial-AIF

Bürogebäude Kálvin Square / Foto: © KGAL

Der Asset- und Investment-Manager KGAL hat die Büroimmobilien Kálvin Square und CityZen in Budapest vom ursprünglichen Eigentürmer Europa Capital erworben. Die beiden Objekte in der aufstrebenden ungarischen Hauptstadt werden Gegenstand eines Spezial-AIF der KGAL. Bereits im letzten Jahr war KGAL mit dem Ankauf der Immobilie Eiffel Square in der ungarischen Hauptstadt aktiv.

Das Bürogebäude Kálvin Square befindet sich mitten in der historischen Altstadt sowie an einem der bedeutendsten Plätze der Stadt, dem Kálvin tér mit Blick auf das ungarische Nationalmuseum. Direkt am Gebäude befinden sich die Zugänge zu zwei sich kreuzenden U-Bahnlinien. Das moderne „Grade A“-Gebäude mit neun Obergeschossen und einer vermietbaren Fläche von 9.432 Quadratmetern verfügt über 114 Tiefgaragen-Stellplätze und ist an bonitätsstarke, internationale Konzerne vermietet. Ebenfalls sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist das neungeschossige Büroobjekt CityZen mit einer vermietbaren Fläche von 12.683 Quadratmetern und 144 Tiefgaragen-Stellplätzen. Es liegt im Kernbereich des Váci Corridor, dem größten Büroteilmarkt in Budapest, weniger als 100 Meter zur nächsten U-Bahnstation. Das Gebäude wurde in den Jahren 2015/2016 generalsaniert.

Budapest ist eine der zentralen Metropolen in Europa und mit 1,8 Millionen Einwohnern die neuntgrößte Stadt der Europäischen Union. Die wirtschaftliche Entwicklung legt seit der Finanzkrise überdurchschnittlich zu: Für das Jahr 2017 wird ein Wachstum von 3,0 Prozent erwartet. Diese günstigen Rahmenbedingungen ziehen internationale Konzerne an, was nicht zuletzt auch ein deutliches Bevölkerungswachstum zur Folge hat. Prognosen zufolge soll der Zuwachs bis 2030 über 10 Prozent liegen. Ebenso positiv sind die Auswirkungen auf den Immobilienmarkt, wo eine verstärkte Nachfrage nach zentralen und modernen Büroflächen einem begrenzten Angebot gegenüber steht. Entsprechend hat sich in den letzten fünf Jahren der Leerstand in Budapest halbiert.

„Die überdurchschnittlichen volkswirtschaftlichen Daten und die positive Entwicklung auf dem Immobilienmarkt ziehen verstärkt internationales Kapital nach Budapest“, sagt André Zücker, Geschäftsführer Immobilien der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG. „Mit dem Kauf der Büroobjekte Kálvin Square und CityZen besteht die Chance, frühzeitig an der gestarteten Marktentwicklung in Budapest zu partizipieren.“

www.kgal.de