In Wasserinfrastruktur investieren

Foto: © ThomBal - stock.adobe.com

Ab sofort bietet apano Investments Anlegern die Möglichkeit, in die Wasser-Infrastruktur-Anleihe 3 zu investieren. Wie schon ihre Vorgänger-Tranchen hat sie das Ziel, eine jährliche Ausschüttung von 5,5 % bei Rückzahlung des Investitionskapitals zum Laufzeitende zu erwirtschaften.

Ohne Wasser ist kein Leben möglich, so wie wir es kennen. Damit das Wasser auch dort ankommt wo es gebraucht wird, bedarf es genauso einer Infrastruktur wie für die Nutzung der Kraft des Wassers zu Stromerzeugung. In diese Infrastruktur können Anleger mit der Wasser-Infrastruktur-Anleihe 3 investierten, die von apano Investments ab sofort angeboten wird. Das Portfolio besteht aus gleich mehreren Wasser-Infrastruktur-Objekten in Nordamerika, wobei die Schwerpunkte auf Wasserkraft, Wasseraufbereitung und Versorgungsinfrastrukturen liegen. Anleger investieren damit sowohl in die Nutzung der Wasserkraft als auch in die Schonung der Trinkwasser Ressourcen. Als Projektpartner fungieren Kommunalverwaltungen, Landesregierungen und Unternehmen, die im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften tätig sind und für die Verbindlichkeiten garantieren.

Da die Anleihe ausschließlich in Wasser-Infrastruktur investiert, wird Wasser selbst nicht zur Ware oder zum Spekulationsobjekt. Die Zeichnungsphase endet am 9. März 2018.

Erfahrener Berater

Mit der SIGNIA Capital AG konnte ein erfahrener Berater für die Geldanlage gefunden werden. Das Zürcher Unternehmen tätigt seit 2008 reine Wasser-Infrastruktur-Investitionen und beschäftigt ein Team von technischen Spezialisten, die die Einhaltung der Prozesse und die Überwachung der Anlagen gewährleisten. Das Team wählt die Investitionsobjekte im Bereich alternativer aus und übernimmt die laufende Kontrolle und Betreuung der Projekte vor Ort.

Emittiert wird die Anleihe von der Opus – Chartered Issunaces S.A. aus Luxemburg. Der bankenunabhängige Emittent unterliegt den strengen Auflagen des Luxemburger Verbriefungsrechts. Wirtschaftsprüfer ist Ernst und Young, Luxemburg.

Die erste als Privatplatzierung vermittelte Tranche der Wasser-Infrastruktur-Anleihe hat übrigens bereits zweimal ausgeschüttet und mit in Summe 5,73% das Ausschüttungsziel von 5,5% p.a. übertroffen (ahu)

www.apano.de