Hohes Niveau bei Risiko LV

Foto: © Christian Jung-fotolia.com

Die Studie „Die besten Risikolebensversicherungen – Empfehlenswerte Tarife, die Angehörige im Todesfall absichern“, die das Deutsche Kundeninstitut im Auftrag der WirtschaftsWoche durchgeführt hat, zeigt dass auf dem deutschen Markt für Risikolebensversicherungen ein sehr hohes Niveau besteht. So erhielten von 23 getesteten Anbietern drei die Note „sehr gut“, 13 Mal gab es die Note „gut“, vier Anbieter wurden mit „befriedigen“ bewertet, drei waren „ausreichend“ und nur ein Anbieter wurde mit „mangelhaft“ bewertet.

In das Ranking flossen 170 Einzelkriterien ein: Die Tester ermittelten Beiträge für verschiedene Musterfälle, prüften den Umfang der Leistungen in den Basistarifen und die wichtigsten Extras, die gegen Beitragsaufschlag gewählt werden konnten. Außerdem wurden über verdeckte Anrufe und E-Mails die Freundlichkeit der Kundenbetreuer bewertet. Am besten schnitt der Onlineanbieter Community Life ab, der mit einer Wertung von 95 % besonders im Kundenservice überzeugen konnte.

Die Studie zeigte auch auf, dass die Versicherer sehr unterschiedliche Auffassungen der Definition von „Nichtraucher“ haben. Während die meisten Versicherungen Kunden bereits ein Jahr nach dem letzten Glimmstängel als „Nichtraucher einstufen“ sind bei der HanseMerkur dafür 24 Monate erforderlich und bei der Gothaer sogar 36 Monate. Wer erst seit kurzem Nicht-Raucher ist, sollte sich gut überlegen, welche Risiko LV er wählt, denn im Schnitt zahlen Raucher 2,7 mal so viel Beitrag wie Nichtraucher. (ahu)