Hohe Immobilienpreise in der Schweiz

Eines der Top-Objekte in der Schweiz: Eine Villa in Ascona / Foto: © Engel & Völkers

Die Immobilienpreise in der Schweiz sind so hoch wie Berge der Alpenrepublik. In wirtschaftsstarken Städten und Ferienregionen müssen Käufer von Eigentumswohnungen und Häusern zum Teil sehr tief in die Tasche greifen.

In der Schweiz ist man Unterschiede gewohnt: Gleich vier Amtssprachen werden in der Alpenrepublik gesprochen. Nicht nur sprachlich, auch im Bezug auf die Preise für Wohnimmobilien verläuft die Entwicklung regional sehr unterschiedlich. So haben sich in den gefragten Top-Lagen die Kaufpreise weiter auf hohem Niveau stabilisiert. „Hingegen holen derzeit gut erschlossene Randlagen mit noch moderatem Preisniveau außerhalb der Städte verstärkt auf“, sagt Thomas Frigo, Geschäftsführer der Engel & Völkers Wohnen Schweiz AG. Diese und weitere Entwicklungen des durchschnittlichen Marktgeschehens betrachtet Engel & Völkers im „Wohnimmobilien Marktbericht Schweiz 2017“.

Weiter hohe Preise in Premium-Lagen

Das höchste Preisniveau aller großen Schweizer Wirtschaftsregionen hat die Stadt Zug, die durch ihre Lage direkt am Zugersee und zahlreiche Hanglagen landschaftlich sehr reizvoll liegt. In der Hauptstadt des gleichnamigen Kantons werden für Eigentumswohnungen bis zu 28.000 Schweizer Franken (ca. 26.200 Euro) je Quadratmeter fällig. Sehr tief in die Tasche greifen muss, wer sich ein Einfamilienhaus in den sehr guten Lagen wie Zugerberg kaufen will. Hier sind mindestens 4 Mio. Franken (ca. 3,8 Mio. Euro) fällig.

Auch weiter südwestlich passen sich die Preise der schweizerischen Topografie an: Sie sind hoch. So werden in Genf in den Toplagen Rive Gauche, Cologny und Cité für Eigentumswohnungen bis zu 25.000 Franken (ca. 23.400 Euro) pro Quadratmeter fällig. Wer es etwas größer mag, muss mindesten 3 Mio. Franken (ca. 2,8 Mio. Euro) für ein Einfamilienhaus auf den Tisch legen. Die größte Stadt der französischsprachigen Schweiz ist wegen zahlreicher internationaler Konzerne, einem internationalen Flughafen sowie der landschaftlich reizvollen Lage am Genfer See und einer Vielzahl von Grünflächen äußerst beliebt.

weiter auf Seite 2