HanseMerkur mit starkem Jahr 2017

Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Versicherungsruppe / Foto: © HanseMerkur

Im vergangenen Jahr hat die HanseMerkur Versicherungsgruppe ihren Wachstumskurs fortgesetzt und zahlreihe neue Höchstmarken erreicht. Das geht aus heute veröffentlichten Geschäftszahlen hervor.

Die HanseMerkur hat 2017 6,6 % mehr laufende Beiträge eingenommen als im Vorjahr und lag damit deutlich über dem Branchendurchschnitt von + 1,7 %. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 95,3 Mio. Euro auf 1,971 Mrd. Euro. Das Konzerneigenkapital konnte um 74,8 Mio. Euro gestärkt werden und erreichte mit 500,8 Mio. Euro einen neuen Rekordwert. Somit hat es sich seit 2013 verdoppelt. Ebenfalls ein historisches Ergebnis erreichte der Hamburger Versicherer beim Brutto-Überschuss vor Steuern, Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen (RfB) und Schwankungsrückstellungen (SchwaRü) erzielt: Dieser lag im Berichtsjahr bei 354,3 Mio. Euro und damit 29,2 % über dem Vorjahreswert. Auch beim Bestand an Kapitalanlagen erreichte die HanseMerkur einen neuen Rekordwert: Mit 8,044 Mrd. Euro lag dieser erstmals über der 8 Mrd. Euro-Schwelle. Die Kapitalanlagen werden mit 4,7 % verzinst. Die Solvenzquoten der Einzelgesellschaften der HanseMerkur Krankenversicherung AG liegen bei 560 %.

Neugeschäft profitiert von Online-Geschäft

Bei der Neugeschäftsentwicklung war besonders der Online-Vertrieb entscheidend für die positive Entwicklung. So verzeichnete dieser Vertriebsweg im vierten Produktionsjahr eine Steigerung von 26,3 %. Das Geschäft verteilt sich dabei jeweils zur Hälfte auf den Direktvertrieb und auf die großen Online-Vergleicher. Ohne das Reiseversicherungsgeschäft konnten im vergangenen Jahr 100.000 Neukunden akquiriert werden. Um den Online-Vertrieb in Zukunft weiter zu stärken, engagiert sich die HanseMerkur als Gründungsmitglied bei der Initiative InsurTech Werft Hamburg, einer Plattform zur Zusammenführung von Versicherern, Start-ups, Vertrieb und Dienstleistern.

Viele Geschäftsfelder mit Zuwachs

Im Bereich Gesundheit und Pflege, dem Hauptgeschäftsfeld der HanseMerkur, stiegen die Beitragseinnahmen um 7 % und damit stärker als Branchendurchschnitt von 4,3 %. Im Voll- und Zusatzversicherungsgeschäft war das 16. Jahr in Folge ein Nettozugang zu verzeichnen, dieses Mal um mehr als 18.000 Kunden. Im Geschäftsfeld Risiko- und Altersvorsorge erhöhte sich der Bestand an laufendem Jahresbeitrag um 3,9 %, was der Versicherer dahin gehend interpretiert, dass sich die Strategie „Sicherheit vor Wachstum“ bewährt hat. Das Geschäftsfeld Reise und Freizeit verzeichnete einen Prämienzuwachs von 4,8 %. Die HanseMerkur Reiseversicherung trieb die Internationalisierung voran und konnte die Beitragseinnahmen um 7,9 % steigern und dabei erstmals die 200 Mio. Euro-Marke überschreiten. Ein deutlich überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete das Geschäftsfeld Schaden und Unfall: Hier stiegen die Prämieneinnahmen um 16,4 %, der Zuwachs im Branchendurchschnitt betrug lediglich 2,9 %.

Das Geschäftsfeld Asset Management schloss mit 1,8 Mrd. Euro Assets under Management (AuM) für Drittinvestoren und einem Investitionsvolumen in Immobilien von über 1,4 Mrd. Euro ab.

Fast 10 Mio. Kunden

Im vergangenen Jahr gewann die HanseMerkur 300.000 Kunden hinzu, sodass der Kundenbestand mit 9,9 Mio. nur denkbar knapp unter der 10-Mio.-Marke liegt. Der Unternehmenserfolg kommt auch den Mitarbeitern zugute: Diese erhielten kürzlich eine Einmalzahlung von 2.222 Euro. Ende vergangenen Jahres beschäftigte die HanseMerkur Gruppe ca. 2.100 Angestellte im Innen- und Außendienst sowie hauptberufliche Vermittler. Entgegen dem Branchentrend konnten in den vergangenen Jahren über 400 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Erfreuliches 1. Quartal

Den Wachstumskurs aus dem Jahr 2017 setzt die HanseMerkur auch 2018 fort. So war das erste Quartal des neuen Jahres durch ein starkes Wachstum in der Kranken- und Reiseversicherung geprägt. Über alle Geschäftsfelder hinweg stieg das Neugeschäft um 18,9 %. Die HanseMerkur Grundvermögen AG erwarb Immobilien für über 100 Mio. Euro.

Für das laufende Jahr plant der Versicherer die ertragreichen Wachstumsstrategien in allen Sparten fortzusetzen und die Marke von 10 Mio. Kunden zu überschreiten. Bei den Prämieneinnahmen wird die Erreichung der 2 Mrd.-Euro-Marke angestrebt.

Dazu kommt die weitere Internationalisierung der Reiseversicherung – u.a. über die Gründung einer Tochtergesellschaft in Liechtenstein – zur Entwicklung des Geschäfts in der Schweiz. Bei einem weiterhin sachwertorientierten Asset Management soll das Drittkundengeschäft in der Kapitalanlage und im Immobilienbereich weiter ausgebaut werden. Die HanseMerkur sieht sich bilanziell, IT-technisch und prozessual in der Lage, auf dem Markt für M&A aktiv zu sein. Mittelfristig wird eine Beitragseinnahme von über 3 Mrd. Euro ab 2025 angestrebt. (ahu)

www.hansemerkur.de