Frankfurt im Zeichen der Sachwerte

Stefan Scharff, Managing Partner SRC Research GmbH / Foto: © SRC Research GmbH

Gestern standen im Frankfurter Hilton Hotel das Thema Immobilien und weitere Sachwerte im Mittelpunkt: Bereits zum 14. Mal veranstaltete die SRC Research GmbH das SRC Forum Financials & Real Estate.

Für SRC-Vorstand Stefan Scharff war die Veranstaltung eine ganz besondere, schließlich durfte er einer breiten Öffentlichkeit den im Mai gewonnen Thomson Reuters Analyst Award 2017 in der Kategorie „European Real Estate“ als „Top Stock Picker of the Year“ präsentieren. Entsprechend erfreut zeigte sich Scharff in seiner Begrüßungsrede: „Ich war wirklich geflasht, als ich im Mai davon erfahren habe.“

Immobilieninvestment im Süden

Als erstes Unternehmen präsentierte sich die VIB Vermögen den Investoren. Holger Pilgenröther, CFO des Unternehmens aus Neuburg an der Donau, erläuterte die auf den süddeutschen Raum fokussierte Investitionsstrategie und hob die niedrige Leerstandsrate von ca. 1 % heraus. Das Unternehmen setzt zudem auf die beiden wachsenden Assetklassen Logistik und Einzelhandel und bietet Zielrenditen von 7 % für neue Objekte.

Immobilien im Osten

Das zweite vortragende Unternehmen konzentriert sich eher auf den östlicheren Bereich: Die Wiener S IMMO ist in den Märkten Deutschland, Österreich sowie Osteuropa und Südosteuropa aktiv. Gleich zu Anfang zeigte sich CEO Ernst Vejdovszky erfreut darüber, dass das Unternehmen ab 18. September im österreichischen Leitindex ATX gelistet sein wird. Damit wird das Rekordjahr 2016 belohnt. Auch für die Zukunft zeigte sich Vejdovszky aufgrund einer gut gefüllten Projektpipeline optimistisch.

Österreichischer Projektentwickler

Auch das nächste sich vorstellende Unternehmen kam aus der Alpenrepublik: Die UBM AG entwickelt Büro- und Hotelimmobilien in Mittel- und Osteuropa. CEO Thomas Winkler hob besonders den erfolgreichen Schuldenabbau in diesem Jahr heraus, als die Verbindlichkeiten um 165 Mio. Euro reduziert werden konnten. Auch zeigte er sich von einer positiven Weiterentwicklung des Immobilienmarktes überzeugt.

Private Equity ist auch eine Möglichkeit

Im folgenden Vortrag stellte Susanne Zeidler, CFO der Deutschen Beteiligungs AG, ihr Unternehmen vor, das die führende PE Gesellschaft im Deutschen Mittelstand ist. Zudem war man die erste deutsche PE Gesellschaft und das erste solche Unternehmen, das an die Börse ging und damit in der Vergangenheit bereits mehrfach Pionier.

Auch Real Assets bieten noch Möglichkeiten

Dr. Torsten Teichert, CEO der Lloyd Fonds, zeigte sich in seinem Vortrag davon überzeugt, dass auch Sachwerte außerhalb der Immobilie noch gute Marktchancen haben. „Der Bereich der Real Assets bleibt spannend“. Gleichzeitig äußerte er leichte Bedenken bezüglich des Immobilienmarktes und verglich ihn mit einer Assetklasse, die vor einigen Jahren ebenfalls von Rekord zu Rekord eilte: „Die Immobilienmärkte werden sich korrigieren, hoffentlich wird das nicht so geschehen wie in der Schifffahrt“. Trotz seiner Erwartung, dass die Schifffahrtskrise noch nicht ausgestanden ist, zeigte sich Teichert optimistisch bezüglich des Wachstums seines eigenen Unternehmens.

weiter auf Seite 2