DVAG mit neuen Rekorden

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der DVAG, freut sich über ein erfolgreiches Jahr 2017 / Foto: © DVAG

Beim zum dritten Mal in Folge hat die Deutsche Vermögensberatung ein starkes Umsatzwachstum, einen Rekordgewinn und Spitzenwerte in den Einzelsegmenten erzielt. Zudem freut man sich beim Frankfurter Finanzvertrieb über den erfolgreichen Ausbau des Vertriebsteams.

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von 1,35 Mrd. Euro und steigerte damit ihre Vorjahresbestmarke nochmals um 3 %. Auch beim Konzernüberschuss gab es ein absolutes Rekordergebnis zu vermelden: Dieser stieg um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr auf 196 Mio. Euro. Aufgrund von Spitzenwerten in den Einzelsegmenten legte der Gesamtbestand der betreuten Verträge um 2 % zu und lag bei einem Gesamtvolumen von 193,7 Mio. Euro.

Vertriebsorganisation trotzt dem Markttrend

In den letzten Jahren ist die Zahl der Finanzvermittler kontinuierlich zurückgegangen. Nicht so bei der DVAG, die im vergangenen Jahr 1.560 neue hauptberufliche Vermögensberater hinzugewonnen hat. Damit arbeiten derzeit über 14.500 selbständige hauptberufliche Vermögensberater in den bundesweit über 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen der DVAG. Sie betreuen zusammen ca. 6 Mio. Kunden.

Neue Rekorde bei Investment

Das Neugeschäft im Bereich Investment wuchs 2017 um 36 % auf 2,4 Mrd. Euro. Im Bestandsgeschäft betrug der Zuwachs 9,6 % auf 23,4 Mrd. Euro. Zum erfolgreichen Ausbau des Investmentbereiches trugen vor allem Sparpläne bei. So konnten beispielsweise für den Premium-Partner Deutsche Bank Gruppe über 183.000 neue Fondssparpläne hinzugewonnen werden. Für das im April 2017 eingeführte Produktpaket StepInvest Concept Kaldemorgen konnten 15.900 Verträge mit einem kumulierten Mittelzufluss von insgesamt 200 Millionen Euro vermittelt werden.

weiter auf Seite 2