Deutsche Asset One kauft in Regensburg

Foto: © Robert Ruidl - stock.adobe.com

Für zwei institutionelle Fonds und eine Bank hat die Deutsche Asset One eine Projektentwicklung in Regensburg gekauft. Die Immobilie ist Teil einer neuen Quartiersentwicklung. Weitere Transaktionen sollen bald folgen.

Die Deutsche Asset One hat eine Projektentwicklung mit 190 Wohnungen in Regensburg erworben. Der Ankauf erfolgt als Off-Market-Transaktion für die beiden institutionellen Wohnimmobilienfonds „Residental Value Germany“ und „Wohnen Deutschland Spezial“ von Union Investment, die beide von der Deutsche Asset One gemanaget werden. Zudem wurde ein Teil der Wohnungen für die Volksanken Raiffeisenbanken Nordoberpfalz eG gekauft.

Die Projektentwicklung wurde von einem Joint Venture der beiden Münchner Projektentwicklern Haupt Immobilien und Bucher Properties verkauft. Die beiden Unternehmen setzen derzeit in Regensburg eine Quartiersentwicklung mit 150.000 m² Geschossfläche in direkter Altstadtnähe um. Die von der Deutsche Asset One erworbene Projektentwicklung ist Teil des zweiten Bauabschnittes. In diesem sollen ab April in einer etwa zweijährigen Bauzeit über 400 Wohnungen errichtet werden. Anfang nächsten Jahres soll als erster von drei Bauabschnitten ein Quartierszentrum mit ca. 20.000 m² vermietbarer Fläche sowie ca. 300 Wohnungen im Teileigentum fertig gestellt werden.

„Mit Niederlassungen mehrerer DAX-Konzerne bietet Regensburg mit seiner historischen Altstadt und über 30.000 Studierenden beste Lebens- und Investitionsbedingungen. Wir freuen uns, an einem solch gefragten Standort eine Transaktion in diesem Umfang als Off-Market-Deal durchführen zu können“, erklärt Thilo von Stechow, Geschäftsführer der Deutschen Asset One. Auch die Prognosen für die demografische Entwicklung von Regensburg sind positiv: So werden nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes bis 2035 15.00 neue Einwohner in der Stadt wohnen, ein Bevölkerungswachswachstum von ca. 10 %. Außerdem weist die oberpfälzische Universitätsstadt die höchste Wirtschaftskraft Bayerns und, nach Ingolstadt, die zweitniedrigste Arbeitslosenquote des Freistaates auf. Die Stadt am nördlichsten Punkt der Donau profitiert dabei mit Niederlassungen von BMW und Continental insbesondere vom starken Automobilsektor, wie die Studie „Wohnungsmärkte in Automobilstädten“ von VW Immobilien und Wüest Partner belegt. Zudem beschäftigt die Krones AG als größter Arbeitgeber der Stadt mehrere tausend Mitarbeiter in Regensburg. Trotz der positiven demografischen und wirtschaftliche Entwicklung verfügt der Vermietungsmarkt in Regensburg noch über Luft nach oben: So stiegen hier in den vergangenen zehn Jahren die Wohnungsmieten um ein Drittel langsamer als im Durchschnitt der bayerischen Oberzentren.

Weitere Transaktionen sollen folgen

Die Deutsche Asset One hat in den letzten 18 Monaten Wohnimmobilien im Wert von insgesamt 380 Mio. Euro erworben. In diese investieren der 2016 aufgelegte „Residential Value Germany“ und der 2017 initiierten „Wohnen Deutschland Spezial“ Wohnimmobilien im Wert von insgesamt 380 Millionen Euro. Die beiden Fonds, die von Union Investment für institutionelle Investoren aufgelegt wurden, haben ein Zielvolumen von einer Mrd. Euro und investieren in Wohnimmobilien in ganz Deutschland. „In den kommenden Monaten möchten wir nahtlos an die erfolgreichen Transaktionen anknüpfen und prüfen daher weitere Ankäufe von Wohnimmobilien im Bestand und als Projektentwicklung. Dabei greifen wir auf klar definierte Standortkriterien zurück, mit denen wir ein fest umrissenes Städteportfolio in ganz Deutschland identifiziert haben“, ergänzt von Stechow. (ahu)

www.deutscheassetone.com