Der Immobilienkauf als Kapitalanlage – was lohnt sich am meisten?

Ein energieeffizientes Mehrfamilienhaus ist aus vielen Gründen eine gute Investition / Foto: Pixabay @ 3dman_eu (CCO public domain)

Stein auf Stein stabile Werte schaffen: Immer noch ist der Bau eines Hauses eine sinnvolle Investition in die Zukunft, auch als Altersvorsorge. Der Trend von immer knapper werdendem Wohnraum und steigenden Mieten hält in allen deutschen Großstädten weiter an. Gleichzeitig sind die Zinsen derzeit immer noch niedrig. Vieles spricht dafür, jetzt in eine wertstabile Immobilie zu investieren. Dabei sollten jedoch die wichtigsten Parameter stimmen.

Bauen, vermieten oder darin wohnen
Um von Mieteinnahmen einer Immobilie profitieren zu können, sind gerade Mehrfamilienhäuser sinnvoll. Ein Haus mit mehreren Wohn-Einheiten hat viele Varianten: Doppelhaus, Mehrgenerationen- oder Mehrfamilien-Häuser mit Einliegerwohnungen. Der Vorteil: Bei mehrfachen Mieteinnahmen sind die Kosten der Baufinanzierungs-Darlehen meist schon von selbst gedeckt. Eine weitere Möglichkeit, eine private Immobilie profitabel zu nutzen, ist der Verkauf nach einigen Jahren. Entsprechend der Wertsteigerung haben sich dann nicht nur die Investitionskosten gelohnt, sondern Gewinn gebracht. Auf lange Sicht bietet sich durch den Besitz auch Wohnraum für das eigene Wohnen im Alter.

Was spricht für den Bau eines Mehrfamilienhauses und was sind die wertsteigernden Komponenten dabei? Solide Bauunternehmen, Anbieter wie Viebrockhaus, plädieren für die Investition in den Hausbau aus mehreren Gründen. Beim Bau trägt der Bauherr nur die Baukosten, im Falle eines Kaufs erhöht sich meist der ausgehandelte Preis um den geschätzten Gewinn für den Investor plus Nebenkosten und Maklergebühren. Bei Beachtung bestimmter technischer Komponenten wird die Wertsteigerung des Objekts stark erhöht.

Die Investitionen lohnen sich schnell: Das Familienunternehmen Viebrockhaus baut alle Hausmodelle nach höchsten Standards und in Handwerkstradition. Immobilien wie diese sind dadurch tendenziell rentabler und daher als Kapitalanlage bestens geeignet.

Wertsteigernder Hausbau mit Perspektive
Eine rentable Immobilie sollte robust, langlebig, wartungsarm und energieeffizient gebaut sein. Die Wertbeständigkeit und lange Lebensdauer wird durch eine qualitativ hochwertige Bauweise und die Auswahl langlebiger Materialien erreicht. Für eine zukünftige Wertsteigerung tragen zudem bestimmte Merkmale bei:

  • Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Je energieeffizienter der Rohbau und die Haustechnik sind, umso höher sind die Einsparpotentiale auch für die Mieter. Mit dem Bau von Niedrigenergie-Häusern oder KfW-Effizienzhäusern investiert der Bauherr in innovative und nachhaltige Methoden wie Solarenergienutzung. Solche Haustechniken sind vom Staat förderbar und machen in Zukunft weitestgehend unabhängig von fossilen Energieträgern.
  • Qualitative Ausstattung. Mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen erhöht sich der Wert eines Hauses. Ein Aufzug mit Zugang vom Keller beispielsweise oder ein integrierter Ladeanschluss für E-Fahrzeuge gehören genauso dazu wie begehbare Ankleideräume, hochwertige Badezimmer oder fest eingebaute Küchenzeilen.
  • Optik zählt. Das äußere und innere Erscheinungsbild des Hauses schlägt sich immer auf den Wert nieder. Ein gepflegter Fassadenanstrich, hochwertige Bodenbeläge im Innern und natürliche Materialien sind nicht zu vernachlässigende Merkmale. Ebenso eine ansprechende Gartengestaltung.

weiter auf Seite 2