DWS Deutschland erhält Morningstar Award

(fw/ah) Albrecht hatte den Award bereits im Jahr 2010 gewonnen und war zudem von Morningstar als Fondsmanager des Jahres geehrt worden. „Die Auszeichnung für Tim Albrecht ist hochverdient", sagt Asoka Wöhrmann, weltweiter Leiter des Fondsmanagements der DWS. „Der Award unterstreicht seine kontinuierliche Performance in den vergangenen Jahren und krönt seine überragende Managementleistung im Jahr 2012." Der DWS Deutschland konnte im vergangenen Jahr mit einer Wertentwicklung von 37 Prozent glänzen, während der DAX um 29 Prozent anstieg. Die Morningstar Awards werden für 14 verschiedene Aktien- und Rentenkategorien vergeben, wobei nur solche Fonds in die Auswahl kommen, die älter als fünf Jahre sind und über ein ausreichend großes Fondsvermögen verfügen. Außerdem müssen sie sowohl im Jahr 2012 besser als der Durchschnitt ihrer Anlagekategorie abgeschnitten haben, als auch in drei der fünf letzten Kalenderjahre.


www.dws.de
Torsten-Oletzky-h-1025x675.jpg

Ergo bis 2018 mit bisherigem Chef

(fw/db) Der Aufsichtsrat der Ergo Versicherungsgruppe hat diese Woche den Vertrag von Torsten Oletzky um fünf Jahre bis 2018 verlängert.

Nikolaus von Bomhard, Aufsichtsratsvorsitzender der ERGO Versicherungsgruppe AG und Vorstandsvorsitzender von Munich Re, kommentiert: "Ich freue mich, dass Torsten Oletzky vom Aufsichtsrat der Ergo Versicherungsgruppe einstimmig für weitere fünf Jahre als Vorstandsvorsitzender bestätigt wurde.“

Auch die turnusgemäß anstehenden Verträge anderer Vorstandsmitglieder wurden verlängert. Vor allem die Zustimmung der Arbeitnehmer-Vertreter im Aufsichtsrat galt als unsicher, die Ursache liege im geplanten Stellenabbau im Konzern. Oletzky kündigte an, dass Ergo im Sommer 2013 eine neue Lebensversicherung auf den Markt bringt und dies ein Teil einer positiven Wende auch zur Erhaltung von Arbeitsplätzen sei.

Doric künftig ohne Böhm

(fw/kb) Böhm war seit Gründung von Doric vor acht Jahren in den Bereichen Strukturierung, Vertrieb und Kommunikation in der Unternehmensgruppe tätig. Zuletzt war er als Geschäftsführer der Doric Select GmbH & Co. KG für die Vertriebsaktivitäten der Doric Gruppe verantwortlich.

Doric hat in den vergangenen acht Jahren nach eigenen Angaben ein Portfolio mit einem Investitionsvolumen von sieben Milliarden US-Dollar aufgebaut.

www.doric.com

100 Prozent persönlich und schnell im Service

(fw/db) Die Bayerische Versicherungsgruppe meldet die Ernennung von Maximilian Buddecke (29) zum neuen Leiter des Makler-Dienstleistungs-Center. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2003 in der Versicherungsbranche tätig und wechselte 2006 zur Bayerischen. Sein Weg bei der Versicherungsgruppe, die bisher als Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) bekannt war, führte ihn vom Maklerbetreuer über die Aufgabe des Key-Accounter schließlich in die neue, verantwortungsvolle Position.

"Das Makler-Dienstleistungs-Center (MDC) hat eine entscheidende Schlüsselfunktion, es ist unter anderem die Verbindungsstelle zwischen Vertrieb und Betrieb, leistet Vertriebsservice für unsere Großvertriebspartner und ist erster Ansprechpartner in vielen vertrieblichen Fragen des Hauses. Mein Ziel ist, diese Funktion weiter auszubauen und den Vertriebspartnern, welche mit uns aktiv zusammenarbeiten, echten Service zu bieten. Getreu unserem Motto‚ 100 Prozent persönlich und schnell“, sagt Maximilian Buddecke.

"Ich freue mich, dass wir für diese wichtige Position im Unternehmen Herrn Buddecke gewinnen konnten. Durch seine jahrelange Erfahrung im Vertrieb und sein umfangreiches Wissen über unser Haus ist er die ideale Besetzung für diese Aufgabe“, sagt Martin Gräfer, Vertriebsvorstand der Bayerischen.

finanzwelt-Unternehmens-Info:

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen mehr als 400 Millionen Euro. Es werden Kapitalanlagen von mehr als vier Milliarden Euro verwaltet und mehr als 6.000 persönliche Berater stehen nach Angaben der Bayerischen bundesweit den Kunden zur Verfügung.

Die Bayerische

SDK bereitet Führungswechsel vor

(fw/db) Zum 1. April 2013 tritt Dr. Ralf Kantak als stellvertretender Vorstandsvorsitzender in die Vorstände der Süddeutschen Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit und der Süddeutschen Lebensversicherung ein. Nach dem Übertritt des Vorstandsvorsitzenden Klaus Henkel in den Ruhestand wird er dessen Nachfolge antreten. Seit 2008 war Kantak als Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Württembergischen Versicherung AG und der Württembergischen Lebensversicherung AG, beides Töchter der W&W AG, tätig.

Ab dem 1. April 2013 hat die SDK mit Klaus Henkel (Vorstandsvorsitzender), Dr. Ralf Kantak (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Rainer Dittrich und Volker Schulz vier Vorstände.

finanzwelt-Info zur SDK

Die SDK mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Hier zählt die SDK mit über 700 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern. Über 600.000 Versicherte bauen beim Thema Gesundheitsvorsorge auf die SDK. Für kompetente Beratung und Hilfe sorgen rund 800 Beschäftigte im Innen- und Außendienst. Mit ihrem Kooperationspartner aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung, der mhplus Krankenkasse, bietet die SDK Vorsorgelösungen aus einer Hand. Neu ist die Kooperation mit der Genossenschaft die Gesundwerker e.G. die im betrieblichen Gesundheitsmanagement berät. Rating-Agenturen zählen die SDK zu den besten Unternehmen der Branche. Zu den kleineren Unternehmen zählt die SDK Lebensversicherung mit etwa 1,6 Milliarden Euro Versicherungssumme. Die Süddeutsche Allgemeine Versicherung sichert Unfälle ab und macht das Angebot als Personenversicherer komplett.

Straatmann_Frank_Feri_b.jpg

Feri erweitert Vorstand

(fw/an) Straatmann ergänzt den bestehenden Vorstand um Arnd Thorn (Vorsitzender), Dr. Matthias Klöpper (Finanzen) und Dr. Heinz-Werner Rapp (Chief Investment Officer). In seiner neuen Funktion soll er dazu beitragen, das Privatkundengeschäft weiterhin zu stärken sowie die Kerndienstleistungen Vermögensverwaltung, Family Office und Beratung weiterzuentwickeln.

Der neu ernannte Vorstand Straatmann verfügt Unternehmensangaben zufolge über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Vermögensverwaltungs- und Family Office-Mandaten. Bei Feri ist er nach dessen Angaben seit 2001 in verschiedenen leitenden Funktionen tätig, seit 2006 als Mitglied der Geschäftsführung in der Feri Trust GmbH. Vor seinem Wechsel zu Feri durchlief Straatmann nach Auskunft der Beratungsgesellschaft Stationen bei der UBS Schröder Münchmeyer Hengst AG und der Deutschen Bank AG.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Frank W. Straatmann ein erfahrener Branchenexperte in den Vorstand einzieht, der die erfolgreiche Entwicklung von Feri über viele Jahre maßgeblich mitgestaltet hat und intensiv in die zukunftsorientierte Neuausrichtung 2011 eingebunden war", sagte Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Aufsichtsratsvorsitzender der Feri AG und Vorstandsvorsitzender des MLP-Konzerns. „Wir sind uns sicher, dass Frank W. Straatmann einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft leisten wird."

Die Feri Gruppe mit Hauptsitz in Bad Homburg ist ein Analyse- und Beratungsunternehmen, welches in den achtziger Jahren gegründet wurde und seit 2006 zum MLP-Konzern gehört. Derzeit betreut das Unternehmen zusammen mit MLP nach eigenen Angaben knapp 21 Milliarden Euro Assets unter Verwaltung und Beratung.

www.feri.de

UBS Global AM: Ernennung von Dr. Hickl zum Leiter des europäischen Immobilienfondsgeschäfts

(fw/ah) Als sein Nachfolger in der Geschäftsführung ist Christian Paul vorgesehen. Neue Leiterin des Immobilienfondsgeschäfts Deutschland wird Dr. Christine Bernhofer.
Die Position des Head Global Real Estate – Europe wurde neu geschaffen und unterstreicht die globale strategische Ausrichtung von UBS Global Asset Management und dem Immobilienfondsgeschäft. In dieser neuen Funktion übernimmt Tilman Hickl die Verantwortung für das europäische Geschäft mit Ausnahme des Schweizer Marktes. Die Betreuung lokaler Key Clients behält er außerdem bei. „Tilman Hickl verfügt über weitreichende Kenntnisse des europäischen Markts und hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er diese Integrationsrolle ausfüllen kann", kommentiert Dr. Thomas Wels, Leiter des weltweiten Immobiliengeschäfts von UBS Global Asset Management, die Ernennung.


www.ubs.com

Neuer Vertriebschef für deutsche Swiss Life Niederlassung

(fw/ah) Der Vertriebsexperte verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Versicherungswirtschaft und ist bereits seit 28 Jahren in verschiedenen Positionen bei Swiss Life tätig. Als Mitglied der Geschäftsleitung ist er in Zukunft für den Vertrieb der Niederlassung zuständig und berichtet an den Hauptbevollmächtigten Dr. Tilo Finck. Fornol folgt Matthias Jacobi, der das Ressort Vertrieb vier Jahre lang inne hatte und sich nun neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte. „Ich freue mich, mit Thomas Fornol einen erfahrenen Vertriebsexperten in unseren Reihen zu wissen, der uns dabei unterstützen wird, den eingeschlagenen Weg des profitablen Wachstums fortzusetzen", sagt Dr. Tilo Finck, Hauptbevollmächtigter der deutschen Niederlassung von Swiss Life. „Dass wir diese wichtige Position aus den eigenen Reihen besetzen, zeigt, wie wichtig uns Kontinuität ist", betont Finck.


www.swisslife.de
Impressum.jpg

Neuer Chefredakteur bei der finanzwelt

(fw/ah) Seine Verantwortung sind redaktionelle Inhalte, Themenstellungen und Redaktionsmanagement sowohl in Print, Online wie auch in anderen Medien. Die redaktionelle Verantwortung beginnt mit der Print-Ausgabe 02/2013.

Die finanzwelt – als Fachmagazin der Finanzbranche – wird zukünftig noch leserorientierter, thematisch noch vielschichtiger und noch aktueller werden. Im Vordergrund steht dabei der Nutzwert für unsere Leser aus allen Bereichen der Finanzbranche.

Der Hintergrund von Herrn Sieciechowicz sind Medien – Print, TV, Film, Neue Medien. Dies u. a. als Unterhaltungschef von Premiere mit redaktioneller Leitung von ca. 40 festen und freien Redakteuren für diverse Sendungen und Magazine.

Radler wird neuer DEVK-Vorstand

(fw/db) Der DEVK Sach und HUK Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit meldet, dass mit Wirkung seit 1. März 2013 Tarja Radler (41) auf Peter Neuleuf (62) im DEVK-Vorstand folgt. Die Managerin Tarja Radler war zuvor als Abteilungsleiterin von Rechtsschutz-Betrieb und Prokuristin der DEVK Rechtsschutz-Versicherungs-AG tätig. Jetzt übernimmt die Expertin für Rechtsschutz in der Kölner DEVK Zentrale noch mehr Verantwortung. Der Aufsichtsrat ernannte die Hamburgerin zum Vorstandsmitglied der DEVK Rechtsschutz-Versicherungs-AG. Sie tritt die Nachfolge von Vorstand Peter Neuleuf an, der altersbedingt ausscheidet.

Tarja Radler ist gelernte Versicherungskauffrau. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre und hat Erfahrung mit Rechtsschutzversicherern. Sie arbeitete zuvor in verschiedenen Führungspositionen bei der Advocard Rechtsschutzversicherung AG und der Auxilia-Rechtsschutz-Versicherungs AG. Seit Dezember 2007 ist sie für die DEVK Rechtsschutz-Versicherung tätig.

Die vor 33 Jahren gegründete Sparte Rechtsschutz war in den letzten Jahren in der Branche ausgesprochen erfolgreich. Mit 110,99 Millionen Euro Beitragseinnahmen erzielte der Kölner Rechtsschutzversicherer bereits im Jahr 2011 branchenweit den größten Zuwachs mit einem Wachstum von 6,6 Prozent.

DEVK Sach und HUK Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit
2,212FansGefällt mir