Fotolia_45425940_Subscription_L.jpg

Verdienstvoller Robert Hiscox

(fw/ah) Nach fast einem halben Jahrhundert im Dienst des Versicherungsmarktes trat Robert Hiscox in diesem Jahr als Chairman der Hiscox zurück. Robert Hiscox hat seit der Übernahme der Firma seines Vaters im Jahr 1970 nicht nur ein äußerst erfolgreiches Geschäft aufgebaut, er war auch maßgeblich an den grundlegenden Änderungen des Lloyd's Markt nach der Krise in den frühen 1990er Jahren beteiligt. Hiscox war stellvertretender Vorsitzender von Lloyd's von 1993 bis 1995. Lloyd's derzeitiger Chairman John Nelson sagte bei seiner Rede: „Robert Hiscox ist ein wahrhaftig würdiger Empfänger der Goldmedaille für die Verdienste um Lloyd's. Er arbeitete unermüdlich, um Lloyd's durch wichtige Reformen zu schiffen."


www.hiscox.de
Singer_Freddy_Telis_b.jpg

Telis beruft Freddy Singer in Holding-Vorstand

(fw/an) Singer bringe künftig seine langjährige Erfahrung und sein Wissen in alle Einzelunternehmen der Telis-Gruppe ein, heißt es von Unternehmensseite. Bisher habe er als Vorstand der Telis Finanz Vermittlung AG das Produktmanagement, die Vermarktungskonzepte und die fachliche Ausbildung im Regensburger Unternehmen verantwortet. Als neuer Holding-Vorstand leitet Singer die Bereiche Produktmanagement sowie Marketing und Kommunikation für alle Unternehmen der Telis-Gruppe und soll in enger Zusammenarbeit mit dem Vertriebssektor die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens steuern.

Singer kam Unternehmensangaben zufolge 1993 als Geschäftsführer der Telis Finanz GmbH in das Unternehmen und gehört seit der Umwandlung der Telis in eine Aktiengesellschaft dem Vorstand der Telis Finanz Vermittlung AG an.

Die Telis Financial Services Holding AG ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in Regensburg. Die Gesellschaft verwaltet nach eigenen Angaben mit über 850 Beratern mehr als 1.080.000 Verträge aus den Bereichen Finanzen, Vorsorge und Vermögen.

www.telis-finanz.de

Managerin wird neues HUK-Coburg-Vorstandsmitglied

25.03.2013 (fw/db) Die Aufsichtsräte der HUK-Coburg Versicherungsgruppe haben Sarah Rössler (42) mit Wirkung zum 1. Juli 2013 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Sie wird die Verantwortung für Rechnungswesen, Controlling und Risikomanagement übernehmen.

In dem neu geschaffenen Vorstandsressort übernimmt Rössler die bislang von Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler verantworteten Bereiche Rechnungswesen und Controlling sowie das bisher von Wolfgang Flaßhoff betreute Risikomanagement. In Anbetracht der Querschnittsfunktionen der Ressorts wird Rössler Vorstandsmandate in den Gesellschaften HUK-Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G., HUK-Coburg Holding AG, HUK-Coburg-Allgemeine, HUK-Coburg-Lebensversicherung sowie HUK-Coburg-Krankenversicherung ausüben.

Die verheiratete Volljuristin Rössler stieß 2000 als Leiterin des Vorstandsbüros zur HUK-COBURG. 2005 wechselte Rössler in die Abteilung Rechnungswesen, deren Leitung sie seit 2006 innehat.

Weissflog_Tobias_E_BdV_b.jpg

Bund der Versicherten tauscht Vorstand aus

(fw/an) Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde demnach Tobias E. Weissflog bestellt. Ein zweites Mitglied des Vorstands soll am kommenden Montag, dem 25. März 2013, aus der Mitte der Abteilungsleiter des BdV berufen werden.

Gründe für den Wechsel sind laut BdV „unterschiedliche Auffassungen über die inhaltliche und personelle Ausrichtung" der Verbraucherschutzorganisation. „Der Aufsichtsrat dankt den ausscheidenden Mitgliedern des Vorstands für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit für den Bund der Versicherten."

Der Bund der Versicherten (BdV) mit Sitz in Henstedt-Ulzburg ist mit mehr als 52.000 Mitgliedern nach eigenen Angaben Deutschlands größte unabhängige und gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation für private Versicherungsfragen.

www.bundderversicherten.de
Zeidler_Stefan_DZ_Bank_b.jpg

DZ Bank beruft Stefan Zeidler in den Vorstand

(fw/an) Er tritt nach Angaben der Bank die Nachfolge von Hans-Theo Macke (63) an, der nach mehr als 20 Jahren im Dienst der genossenschaftlichen Finanz-Gruppe, davon seit 2009 im Vorstand der DZ Bank, plangemäß mit Ablauf seines Vertrages zum 31. Dezember 2013 in den Ruhestand treten wird.

Zeidler, zurzeit Vorstandsvorsitzender der Rheinland-Pfalz Bank in Mainz und dort zuständig für die Ressorts Corporate und Private Banking, werde im Vorstand des Spitzeninstituts der genossenschaftlichen Finanz-Gruppe die Verantwortung für das Firmenkundengeschäft übernehmen, heißt es von Seiten des Kreditinstituts. „Stefan Zeidler bringt für seine neue Aufgabe viel Kompetenz und Erfahrung in der Betreuung von Firmenkunden mit. Aufgrund seiner langjährigen regionalen Kundenverantwortung kennt er insbesondere die Bedürfnisse des Mittelstands sehr gut", sagte Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzender der DZ Bank AG.

Der Betriebswirt Zeidler trat Unternehmensangaben zufolge 2008 in den Vorstand der Rheinland-Pfalz Bank ein und war zuvor 15 Jahre lang in leitenden Funktionen im Firmenkundengeschäft der Baden-Württembergischen Bank, der Landesbank Baden-Württemberg sowie der ABN Amro Bank Deutschland tätig.

Die DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Zentralbank der nach eigenen Angaben mehr als 900 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die gleichzeitig deren Eigentümer sind.

www.dzbank.de

DWS Deutschland erhält Morningstar Award

(fw/ah) Albrecht hatte den Award bereits im Jahr 2010 gewonnen und war zudem von Morningstar als Fondsmanager des Jahres geehrt worden. „Die Auszeichnung für Tim Albrecht ist hochverdient", sagt Asoka Wöhrmann, weltweiter Leiter des Fondsmanagements der DWS. „Der Award unterstreicht seine kontinuierliche Performance in den vergangenen Jahren und krönt seine überragende Managementleistung im Jahr 2012." Der DWS Deutschland konnte im vergangenen Jahr mit einer Wertentwicklung von 37 Prozent glänzen, während der DAX um 29 Prozent anstieg. Die Morningstar Awards werden für 14 verschiedene Aktien- und Rentenkategorien vergeben, wobei nur solche Fonds in die Auswahl kommen, die älter als fünf Jahre sind und über ein ausreichend großes Fondsvermögen verfügen. Außerdem müssen sie sowohl im Jahr 2012 besser als der Durchschnitt ihrer Anlagekategorie abgeschnitten haben, als auch in drei der fünf letzten Kalenderjahre.


www.dws.de
Torsten-Oletzky-h-1025x675.jpg

Ergo bis 2018 mit bisherigem Chef

(fw/db) Der Aufsichtsrat der Ergo Versicherungsgruppe hat diese Woche den Vertrag von Torsten Oletzky um fünf Jahre bis 2018 verlängert.

Nikolaus von Bomhard, Aufsichtsratsvorsitzender der ERGO Versicherungsgruppe AG und Vorstandsvorsitzender von Munich Re, kommentiert: "Ich freue mich, dass Torsten Oletzky vom Aufsichtsrat der Ergo Versicherungsgruppe einstimmig für weitere fünf Jahre als Vorstandsvorsitzender bestätigt wurde.“

Auch die turnusgemäß anstehenden Verträge anderer Vorstandsmitglieder wurden verlängert. Vor allem die Zustimmung der Arbeitnehmer-Vertreter im Aufsichtsrat galt als unsicher, die Ursache liege im geplanten Stellenabbau im Konzern. Oletzky kündigte an, dass Ergo im Sommer 2013 eine neue Lebensversicherung auf den Markt bringt und dies ein Teil einer positiven Wende auch zur Erhaltung von Arbeitsplätzen sei.

Doric künftig ohne Böhm

(fw/kb) Böhm war seit Gründung von Doric vor acht Jahren in den Bereichen Strukturierung, Vertrieb und Kommunikation in der Unternehmensgruppe tätig. Zuletzt war er als Geschäftsführer der Doric Select GmbH & Co. KG für die Vertriebsaktivitäten der Doric Gruppe verantwortlich.

Doric hat in den vergangenen acht Jahren nach eigenen Angaben ein Portfolio mit einem Investitionsvolumen von sieben Milliarden US-Dollar aufgebaut.

www.doric.com

100 Prozent persönlich und schnell im Service

(fw/db) Die Bayerische Versicherungsgruppe meldet die Ernennung von Maximilian Buddecke (29) zum neuen Leiter des Makler-Dienstleistungs-Center. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2003 in der Versicherungsbranche tätig und wechselte 2006 zur Bayerischen. Sein Weg bei der Versicherungsgruppe, die bisher als Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) bekannt war, führte ihn vom Maklerbetreuer über die Aufgabe des Key-Accounter schließlich in die neue, verantwortungsvolle Position.

"Das Makler-Dienstleistungs-Center (MDC) hat eine entscheidende Schlüsselfunktion, es ist unter anderem die Verbindungsstelle zwischen Vertrieb und Betrieb, leistet Vertriebsservice für unsere Großvertriebspartner und ist erster Ansprechpartner in vielen vertrieblichen Fragen des Hauses. Mein Ziel ist, diese Funktion weiter auszubauen und den Vertriebspartnern, welche mit uns aktiv zusammenarbeiten, echten Service zu bieten. Getreu unserem Motto‚ 100 Prozent persönlich und schnell“, sagt Maximilian Buddecke.

"Ich freue mich, dass wir für diese wichtige Position im Unternehmen Herrn Buddecke gewinnen konnten. Durch seine jahrelange Erfahrung im Vertrieb und sein umfangreiches Wissen über unser Haus ist er die ideale Besetzung für diese Aufgabe“, sagt Martin Gräfer, Vertriebsvorstand der Bayerischen.

finanzwelt-Unternehmens-Info:

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen mehr als 400 Millionen Euro. Es werden Kapitalanlagen von mehr als vier Milliarden Euro verwaltet und mehr als 6.000 persönliche Berater stehen nach Angaben der Bayerischen bundesweit den Kunden zur Verfügung.

Die Bayerische

SDK bereitet Führungswechsel vor

(fw/db) Zum 1. April 2013 tritt Dr. Ralf Kantak als stellvertretender Vorstandsvorsitzender in die Vorstände der Süddeutschen Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit und der Süddeutschen Lebensversicherung ein. Nach dem Übertritt des Vorstandsvorsitzenden Klaus Henkel in den Ruhestand wird er dessen Nachfolge antreten. Seit 2008 war Kantak als Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Württembergischen Versicherung AG und der Württembergischen Lebensversicherung AG, beides Töchter der W&W AG, tätig.

Ab dem 1. April 2013 hat die SDK mit Klaus Henkel (Vorstandsvorsitzender), Dr. Ralf Kantak (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Rainer Dittrich und Volker Schulz vier Vorstände.

finanzwelt-Info zur SDK

Die SDK mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Hier zählt die SDK mit über 700 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern. Über 600.000 Versicherte bauen beim Thema Gesundheitsvorsorge auf die SDK. Für kompetente Beratung und Hilfe sorgen rund 800 Beschäftigte im Innen- und Außendienst. Mit ihrem Kooperationspartner aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung, der mhplus Krankenkasse, bietet die SDK Vorsorgelösungen aus einer Hand. Neu ist die Kooperation mit der Genossenschaft die Gesundwerker e.G. die im betrieblichen Gesundheitsmanagement berät. Rating-Agenturen zählen die SDK zu den besten Unternehmen der Branche. Zu den kleineren Unternehmen zählt die SDK Lebensversicherung mit etwa 1,6 Milliarden Euro Versicherungssumme. Die Süddeutsche Allgemeine Versicherung sichert Unfälle ab und macht das Angebot als Personenversicherer komplett.

2,418FansGefällt mir