Pia Kater

Pia Kater neue Leiterin Communications & Marketing bei Lupus alpha

(fw) Bereits von 2005 bis 2012 war Pia Kater für die Kommunikation von Lupus alpha verantwortlich und hat die Positionierung des Spezialanbieters in der Öffentlichkeit mitgestaltet.

„In den kommenden Jahren wollen wir unser Wachstumstempo forcieren. Dazu wollen wir auch unsere Ressourcen in Kommunikation und Marketing nochmals verstärken“, sagte Ralf Lochmüller, Gründungspartner und Sprecher von Lupus alpha. „Wir freuen uns daher sehr, dass wir erneut Pia Kater für diese Aufgabe gewonnen haben. Als Kommunikationsspezialistin kann sie ihre langjährige Erfahrung im Bereich Asset Management und Banken ideal einbringen, um Lupus alpha auf seinem Wachstumskurs wirkungsvoll zu unterstützen“, so Lochmüller weiter.

Zuletzt war Pia Kater im Deutsche Bank-Konzern als Leiterin interne und externe Kommunikation bei der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim und anschließend als Head of Communications Asset Management bei der Deutschen Asset Management tätig. Ihre berufliche Laufbahn begann Pia Kater bei der Deutschen Bank. Es folgten Stationen als stellvertretende Abteilungsleiterin Presse & Medien bei der DekaBank, beim Handelsunternehmen Rewe als Leiterin Finanzkommunikation und bei Lupus alpha, wo sie für die interne und externe Kommunikation verantwortlich war.




Michael Neumann

Michael Neumann wird Vorstand bei Dr. Klein

(fw) Zusätzlich soll Michael Neumann, aktuell Geschäftsführer der Qualitypool GmbH, den Vorstand verstärken. Neumann wechselt somit innerhalb des Hypoport-Konzerns vom Maklerpool zum Endkundenvertrieb.

Stephan Gawarecki, aktuell Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG, wird Vorsitzender des Vorstands der zukünftigen Dr. Klein Privatkunden AG. In dieser Funktion möchte er sich noch stärker auf das strategische Wachstum, die optimale Verzahnung der einzelnen Geschäftsmodelle im Privatkundenbereich und die Unternehmenskultur konzentrieren.
Die angehenden Vorstände Straub und Neumann, die sich seit mehr als zehn Jahren kennen, ergänzen sich bestens. Neumann wird im Vorstand zuständig sein für die Ressorts Niederlassungen, Versicherung und Marketing. Straub kann sich neben dem Ratenkreditbereich voll auf den weiteren Ausbau des Franchisesystems fokussieren. Hier sieht das Unternehmen noch besonders viel Wachstumspotenzial. „Wir wollen unsere Franchisepartner noch besser unterstützen und zudem ihre Anzahl weiter steigern“, so Gawarecki. „Deshalb räumen wir der Betreuung des Franchisesystems eine besonders hohe Bedeutung ein.“

Die Position als Geschäftsführer der Qualitypool GmbH, die Neumann viereinhalb Jahre sehr erfolgreich ausgefüllt hat, konnte bereits neu besetzt werden: Ab dem 1. Juli 2016 wird Jörg Haffner, bisheriger Leiter des Key-Account-Managements der ING DiBa und damit ein ausgewiesener B2B-Experte, Geschäftsführer der Qualitypool GmbH. So ist sichergestellt, dass möglichst nahtlos an Neumanns hervorragende Arbeit bei Qualitypool angeknüpft werden kann.




Jörg Haffner

Jörg Haffner wird neuer Geschäftsführer bei Qualitypool

(fw) „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Jörg Haffner einen ausgewiesenen B2B-Experten aus der Branche für uns gewinnen konnten, um die sehr erfolgreiche Arbeit von Michael Neumann fortzusetzen“, so Stephan Gawarecki, ebenfalls Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools. Neumann ist seit fast viereinhalb Jahren Geschäftsführer der Qualitypool GmbH. Nun wird er innerhalb des Hypoport-Konzerns vom Maklerpool zum Endkundenvertrieb wechseln. Denn Neumann soll bei der zukünftigen Dr. Klein Privatkunden AG den Vorstand verstärken. „Ich freue mich, mit Michael Neumann auch in Zukunft eng zusammen zu arbeiten“, erklärt Gawarecki, der dem Vorstand der zukünftigen Dr. Klein Privatkunden AG vorsitzen wird.





Neuer CEO bei Munich Re

2016-03-15 (fw/db) Der Aufsichtsrat der Munich Re AG hat in seiner heutigen Sitzung dem Wunsch des CEO und Vorstandsvorsitzenden Nikolaus von Bomhard (59) entsprochen, sein Vorstandsmandat und damit auch den Vorsitz des Gremiums zum 26. April 2017, dem diesjährigen Tag der Munich Re-Hauptversammlung, niederzulegen.

Zum Nachfolger als CEO und Vorstandsvorsitzender der Munich Re wurde mit Wirkung zum 27. April 2017 Dr. Joachim Wenning (51) bestellt. Wenning ist seit Anfang 2009 im Vorstand der Gesellschaft für das weltweite Lebensrückversicherungsgeschäft verantwortlich. Seit 1. Oktober 2013 trägt er zusätzlich die Verantwortung für Human Resources und ist seitdem auch Arbeitsdirektor von Munich Re. Seine Bestellung wurde in der heutigen Sitzung des Aufsichtsrats bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Dietmar Braun
Dr._Norbert_Rollinger_ruv.jpg

Dr. Norbert Rollinger neuer Vorstandsvorsitzender der R+V

(fw) Er ist Nachfolger von Dr. Friedrich Caspers (64), der zum Jahresende 2016 altersbedingt in den Ruhestand geht. Dr. Caspers leitet das Unternehmen seit 1. Mai 2006.

Dr. Norbert Rollinger (52) ist in der heutigen Aufsichtsratssitzung der R+V Versicherung AG mit Wirkung zum 1. Januar 2017 zum Vorstandsvorsitzenden bestellt worden. Er ist Nachfolger von Dr. Friedrich Caspers (64), der zum Jahresende 2016 altersbedingt in den Ruhestand geht. Dr. Caspers leitet das Unternehmen seit 1. Mai 2006.

Dr. Rollinger gehört seit April 2009 dem Vorstand der R+V Versicherung AG an und hat zum 1.1 2010 im Holding-Vorstand die Verantwortung für das gesamte Komposit-Versicherungsgeschäft der R+V Versicherungsgruppe übernommen. Unter seiner Führung setzte R+V ihr marktüberdurchschnittliches Wachstum in diesem Segment weiter fort: Die Beitragseinnahmen der R+V Kompositversicherungen stiegen im inländischen Erstversicherungsgeschäft seit Ende 2009 um fast 50 Prozent auf rund 4,6 Milliarden Euro. Der genossenschaftliche Versicherer hat damit seine Position als zweitgrößter deutscher Schaden-/Unfallversicherer, zweitgrößter Kreditversicherer und drittgrößter Kfz-Versicherer weiter ausgebaut.

Der promovierte Jurist und Betriebswirt Dr. Rollinger begann seine berufliche Karriere 1990 bei McKinsey & Company in Düsseldorf und Köln. Von 1995 bis 1998 bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen im Direktvertrieb der DBV-Winterthur Gruppe. Mit seinem Eintritt Anfang 1999 in den AXA-Konzern übernahm Dr. Rollinger als Direktor das Privatkundengeschäft in der Schaden-/Unfallversicherung. 2005 wechselte er zu den Generali Versicherungen nach München als Mitglied der Vorstände für Kompositversicherungen und in 2008 wurde er zudem Mitglied der Vorstände für Kompositversicherung der Volksfürsorge Versicherungsgruppe in Hamburg.

Im Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) engagiert sich Dr. Rollinger seit mehr als 10 Jahren in diversen Fach- und Lenkungsausschüssen, seit 2012 als Mitglied des Präsidiums und Vorsitzender des Hauptausschusses Schaden-/Unfallversicherung. Auf europäischer Ebene vertritt er die Interessen der deutschen Versicherungswirtschaft im Strategic Board von Insurance Europe, dem Zusammenschluss der europäischen Versicherungsverbände.
Der gebürtige Rheinländer mit Luxemburger Staatsangehörigkeit ist verheiratet und hat drei Kinder.

www.ruv.de






Markus_Kurz_Oddo.jpg

Oddo Meriten Asset Management GmbH verstärkt Team

(fw)  Der Fokus seiner neuen Tätigkeit wird auf dem Ausbau der Vertriebsstrukturen vor allem im Süden Deutschlands liegen.

„Alle Klienten in Deutschland, sowohl im institutionellen als auch im Wholesale-Bereich, sollen ortsnah vom erweiterten Investmentfonds-Angebot der Oddo Meriten AM profitieren“, erläutert Martin Theisinger, Geschäftsführer Vertrieb der Oddo Meriten AM GmbH. „Besonders bei den Vermögensverwaltern sehen wir im deutschen Markt beste Wachstumschancen. In Frankreich zählt die Oddo Gruppe mit 800 aktiven Partnern und 80.000 Klienten schon zu den Top 3 im Vermögensverwaltungsmarkt.“

Markus Kurz bringt für die daraus resultierenden Aufgaben eine langjährige Vertriebserfahrung mit. Sieben Jahre lang war er als Vertriebsdirektor im Wholesale der HANSAINVEST Hanseatische Investment‐GmbH engagiert. Bereits zuvor engagierte er sich zwölf Jahre im Finanzdienstleistungssegment, unter anderem bei Noramco Asset Management und TBF Global Asset Management GmbH.

www.meriten.de








Allianz-Tochter wird wieder gemanagt

2016-03-04 (fw/db) Die Tochter der Allianz SE, Allianz Worldwide Partners, ist der globale Spezialist für Assistance und Versicherung in den Bereichen Reise, Automotive und internationale private Krankenversicherung. Heute wurde Dr. Claudius Leibfritz als neuer CEO von Allianz Global Automotive und Mitglied des Vorstandes von Allianz Worldwide Partners ernannt.

Mit heutiger Wirkung übernimmt Leibfritz die Leitung von Global Automotive. Damit folgt er auf Karsten Crede, unter dessen Leitung sich das Global Automotive Geschäft seit 2010 erfolgreich entwickelt hat und der auch weiterhin als internationaler strategischer Berater zur Verfügung steht.

„Für seine Aufgabe als CEO von Global Automotive bringt Claudius Leibfritz umfangreiche Erfahrung mit, die er unter anderem im Rahmen seiner bisherigen Rollen bei Allianz Global Assistance erworben hat. Sein Erfolg bei der Implementierung komplexer globaler Transformationsprogramme sowie in der Umsetzung von Wachstumsinitiativen qualifiziert ihn ideal, um das Global Automotive Geschäft weiter auf der Erfolgsspur zu halten“, sagt Rémi Grenier, CEO von Allianz Worldwide Partners.

Dr. Claudius Leibfritz (41), neues Vorstandsmitglied von Allianz Worldwide Partners, war seit 2015 CEO von Allianz Global Assistance für die Regionen DACH sowie Süd- und Osteuropa und des Allianz Handwerker Services.

Leibfritz kam 2011 als Direktor von Operations und Networks zu Allianz Global Assistance, wo er für globale Operations-Aktivitäten verantwortlich war und erfolgreich komplexe Transformations- und Effizienzprogramme durchgeführt hat. Zuvor hatte er mehr als zehn Jahre bei Boston Consulting Group verschiedene internationale Projekte geleitet. Er promovierte an der Universität Bern in Wirtschaft und Controlling, nach einem Abschluss als Diplomkaufmann in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Tübingen.

Dietmar Braun
fw_logo_neu_2014.jpg

In eigener Sache

(fw) Dorothee Schöneich, Verlegerin, FW Verlag GmbH: „Ich danke Christoph Sieciechowicz im Namen des gesamten Teams für den außergewöhnlichen Einsatz, auch in schwerer Zeit. Ich freue mich, dass die „finanzwelt“ durch ihn eine hervorragende Neuausrichtung mit spürbarem Erfolg bei Lesern und Anzeigenpartnern gefunden hat. An der Fortsetzung dieses Erfolgs werden wir weiter arbeiten.“

Christoph Sieciechowicz: „Mein Dank gilt an erster Stelle dem Team der „finanzwelt“. Wir haben gemeinsam mit viel Einsatz und Kreativität neue Höhen an journalistischer Qualität und Branchenkompetenz erreicht, die als Ausgangspunkt für die Erfolge der nächsten Jahre dienen werden. Es ist mir eine Freude dazu beigetragen zu haben. Besonders lehrreich und beeindruckend sind für mich die vielfältigen Begegnungen mit herausragenden Branchenprofis gewesen. Ich persönlich bin überzeugt vom Fortbestehen der Branche auf qualitativ steigendem Niveau.“

Christoph Sieciechowicz wird der Finanzdienstleistungsbranche sicher weiterhin erhalten bleiben, wenn auch in anderen Funktionen.
commerzbankneu1024675.jpg

Neuzugänge im Vorstand der Commerz Real AG

(fw) Johannes Anschott (46), derzeit Leiter der Commerzbank-Niederlassung für Großkunden in Hamburg, wird per 1. April 2016 in die Commerz Real eintreten und zum 15. Mai 2016 die Vorstandsposition von Dr. Frank Henes (52) übernehmen, der das Unternehmen nach fast sechs Jahren verlässt und sich für eine neue Managementfunktion außerhalb des Konzerns entschieden hat. Aufgrund seiner Tätigkeiten für die Konzernsegmente Mittelstandsbank und Corporates & Markets verfügt Johannes Anschott über ein hervorragendes institutionelles Kundennetzwerk sowie eine breite Strukturierungs- und Leasingexpertise. Er ist seit 2000 für die Commerzbank tätig, zunächst in Frankfurt als Relationship Manager für multinationale Unternehmen, dann für viele Jahre in London. Dort übernahm der Betriebswirt 2006 die Leitung des Corporate Finance Advisory für Westeuropa, später die Funktion des Deputy General Managers mit Zuständigkeit für das Corporate Banking und anschließend die Position des Country Managers UK. Vor seinem Wechsel in den Commerzbank-Konzern war er für die National-Bank Essen als Leiter des Vorstandsbüros und im Corporate Banking tätig.

Zum 1. Juni 2016 wird Dirk Schuster (44) die Nachfolge von Dr. Eduardo Moran (48) antreten, der dem Führungsgremium seit Juni 2013 angehört und sich zur Übernahme neuer Führungsaufgaben im Commerzbank-Konzern entschlossen hat. Dirk Schuster bringt vor allem ein umfassendes Immobilien-Know-how und langjährige Erfahrungen als Risikomanager in seine neue Funktion ein. Er begann seine Karriere in der Firmenkundenbetreuung der Dresdner Bank AG. 2000 wechselte der Dipl.-Kaufmann zur Deutschen Hypothekenbank, für die er den Zusammenschluss mit der Rheinhyp und der Eurohypo unter dem Dach der Commerzbank maßgeblich mitgestaltete. In der neu formierten Eurohypo AG und auch nach seinem Wechsel in die Commerzbank AG lag sein Tätigkeitsschwerpunkt über viele Jahre in leitenden Funktionen der Bereiche Intensive Care und Risikomanagement. Seit 2012 ist er Chief Credit Officer sowie Leiter des Zentralbereichs Group Credit Risk Management Core Private Customers.

Die Ressortzuständigkeiten der Vorstandsmitglieder bleiben durch die personellen Veränderungen unverändert. Während Johannes Anschott für Asset Structuring, institutionelle Anlageprodukte, Mobilienleasing und Group Treasury verantwortlich zeichnen wird, umfasst das Ressort von Dirk Schuster die Bereiche Risikocontrolling und -management, IT & Organisation, Revision, Recht & Compliance sowie Consulting & Corporate Management.

„Dr. Frank Henes und Dr. Eduardo Moran haben in ihren jeweiligen Funktionen unter teils schwierigen Marktbedingungen die erfolgreiche Refokussierung der Commerz Real auf das Neugeschäft entscheidend mitgeprägt. Besonders hervorheben möchte ich dabei die großen Herausforderungen durch die deutlich komplexer gewordenen regulatorischen Vorgaben. Dass die Commerz Real nahezu geräuschlos durch diesen Prozess gehen konnte, ist vor allem das Verdienst dieser beiden Kollegen. Ich danke Dr. Frank Henes und Dr. Eduardo Moran ganz herzlich für die geleistete hervorragende Arbeit und wünsche ihnen in ihren neuen Positionen viel Erfolg,“ sagt Dr. Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstandes der Commerz Real AG, und würdigt damit die Leistung der ausscheidenden Mitglieder. „Zugleich freue ich mich sehr, dass wir mit Johannes Anschott und Dirk Schuster zwei überaus profilierte Nachfolger für uns gewinnen konnten. Beide bringen aufgrund ihres bisherigen Werdegangs sowie der damit verbundenen Konzernerfahrungen und Marktkontakte die idealen Voraussetzungen für ihre künftigen Aufgaben in der Commerz Real mit.“






Neuer Director bei Aquila Capital Gruppe

Unterstützt wird er von Pascale-Céline Cadix, die seit Februar Director Sales bei Aquila Capital ist. Neu im Team ist David Nolten, der vom Client Services des Unternehmens in den Vertrieb wechselte und dort als Manager Sales fungiert.
2,204FansGefällt mir