asuco präsentiert Leistungsbilanz

Foto: © pictworks -stock.adobe.com

Nach einem erfolgreichen Jahr 2017 blick asuco optimistisch in die Zukunft. Kurz vor Jahresende gab es noch eine positive Nachricht von Behördenseite.

Gestern waren für Anleger der Serie ZweitmarktZins von asuco erstmals Zinsen fällig. Je nach Serie der Namensschuldverschreibung erhielten die Anleger Zinsen zwischen 5 % und 6,85 %.Alle Namensschuldverschreibungen liegen mindestens im Plan, teilweise sogar deutlich darüber. „Damit konnten wir alle Zweifler widerlegen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Zinsen vollständig erwirtschaftet wurden und keine Kapitalrückzahlungen aus liquidierten Investments enthalten“, so Robert List, der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer der asuco.

Ebenfalls eine positive Entwicklung nehmen die zwischen 2010 und 2015 platzierten asuco-Fonds. So liegen die kumulierten Ausschüttungen für das vergangene Jahr alle über Plan und werden zwischen 5,5 und 7,5 % betragen. Die im Marktvergleich geringen weichen Kosten und die erfolgreichen Investitionsentscheidungen machen sich auch beim Net-Asset- Value (NAV) bemerkbar. „Uns ist kein Beispiel bekannt, dass ein geschlossener Fonds nach wenigen Jahren einen NAV von über 100 % des Kommanditkapitals aufweist, bei der asuco sind es bis zu 124 %“, schwärmt List.

Im vergangenen Jahr wurde das auf dem Zweitmarkt investierte Kapital um das etwa 2,4-fache gesteigert, während die Anzahl der Transaktionen sogar fast verdreifacht wurde und nun bei über 2.800 liegt.

„Das alles erfolgte mit der bekannten zuverlässigen und schnellen Abwicklungsqualität der asuco und ohne dass wir bei den Kaufpreisen Kompromisse eingehen mussten“, betont Dietmar Schloz, produktverantwortlicher Geschäftsführer der asuco. „Dieses Rekordergebnis war nur mit einer hochmotivierten Mannschaft und mit der Unterstützung einer einzigartigen und von der asuco entwickelten IT-Unterstützung möglich“, so Schloz weiter.

Das Emissionshaus vermeldet zudem dass kurz vor Jahresende die BaFin die Billigung für den Verkaufsprospekt der Namensschuldverschreibung der Serie ZweitmarktZins 05-2017 erteilt hat. Somit besteht für die Vertriebspartner die Möglichkeit, Anlegern ab einer Zeichnungssumme von 5.000 Euro die Teilnahme am Zweitmarkt mit geschlossenen Immobilienfonds zu ermöglichen. Für Vertriebspartner, die als Bank oder Finanzdienstleistungsinstitut mit einer KWG-Zulassung tätig sind, hat asuco die erforderlichen Unterlagen im Zusammenhang mit der Umsetzung der MiFID II Richtline (Zielmarktbestimmung und ex ante Kosteninformation) bereitgestellt.

Auch für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich asuco optimistisch. (ahu)

www.asuco.de