Alternative zur Bürgerversicherung?

Bürgerversicherung oder PKV?
PKV oder GKV? Die GKV ist bezahlbar, will es jetzt auch sein. © ra2 studio - fotolia.com

Der private Krankenversicherer der Genossenschaftsbanken bringt nach 40 Jahren erstmals eine neue Vollversicherung auf den Markt. Das soll, laut SDK, die Alternative zur Bürgerversicherung sein.

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) nimmt nach über 40 Jahren ein neues Vollversicherungswerk in ihre Angebotspalette auf und passt ihr Tarif-Angebot damit dem veränderten Marktumfeld an. Der Verkauf des neuen Tarifwerks wird noch in der ersten Jahreshälfte 2017 beginnen.

„Die PKV-Branche hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Mit unserer neuen Vollversicherung bieten wir nun ein Tarifwerk, das solche Veränderungen aufgreift und zahlreiche Vorteile beinhaltet. So sind moderne Leistungen, wie beispielsweise neue Behandlungsmethoden, in den allgemeinen Vertragsbedingungen (AVBs) schriftlich garantiert, bis hin zum Premiumschutz“, sagt Dr. Ralf Kantak,  Vorstandsvorsitzende der SDK.

„Das Deutsche Gesundheitssystem ist mit seinen zwei Säulen aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung eines der besten und leistungsfähigsten der Welt. Gerade im Wahljahr 2017 ist es uns wichtig, den Forderungen nach einer Bürgerversicherung entsprechend entgegenzutreten. Mit unserer neuen Vollversicherung geben wir ein klares Bekenntnis zur privaten Krankenversicherung ab. Als Gesundheitsspezialist wollen wir unsere Kunden ein Leben lang begleiten, gesund zu bleiben oder schnell wieder gesund zu werden. Dazu gehört auch ein generationenübergreifendes Tarifwerk und ein auf Dauer bezahlbarer Versicherungsschutz“, betont der Vorstandschef.

„Die neue Vollversicherung bietet sehr intelligente und flexible Selbstbeteiligungslösungen. Zudem sind die einzelnen Bausteine völlig frei kombinierbar, hier knüpfen wir an unsere Tradition eines modularen Tarifwerks an“, erklärt Kantak.

Auch an ihrer überdurchschnittlichen Vorsorgequote will die SDK festhalten. Die Rückstellungen für das Alter dienen als Garant für stabile Prämien und stellen auch im neuen Tarifwerk einen zentralen Aspekt dar.

Das Baukastenprinzip, das in den vergangenen Jahrzehnten zu höchster Kundenzufriedenheit und sehr niedrigen Wechselquoten führte, wird mit dem neuen Tarif noch weiter verbessert.

Im ambulanten Bereich wird es acht Module geben, im stationären drei und im Zahnbereich vier. Hervorzuheben sind dabei unter anderem eine von Selbstbeteiligung und Beitragsrückerstattung unabhängige Erstattung von Vorsorgeleistungen von bis zu 500 Euro pro Kalenderjahr, eine Präventionspauschale sowie die von der Beitragsrückerstattung unabhängige Zahnprophylaxe von bis zu 500 Euro.

„Steigende oder sinkende Einkommen, Veränderungen im Familienstand oder eine neue berufliche Situation: Die neue Vollversicherung kann mit einer Vielzahl an Wechsel- und Anpassungsoptionen flexibel auf veränderte Lebenssituationen unserer Kunden abgestimmt werden. Hierbei gibt es sowohl ereignisunabhängige Wechselmöglichkeiten (das Erreichen des 30., 35., 40., 45., und des 50. Lebensjahres) als auch eine Vielzahl an ereignisabhängigen Wechseloptionen. „Unseren Kunden viele Anpassungsmöglichkeiten zu bieten, ist aus unserer Sicht nur fair und entspricht unserem Prinzip der Mitgliederorientierung. Schließlich wollen wir in allen Lebensabschnitten und bei allen Gesundheitsfragen verlässlicher Partner sein. Dazu gehört auch eine verständliche und transparente Gestaltung des Tarifwerks“, sagt Benno Schmeing, Vorstand der SDK für die Betriebsbereiche und das Produktmanagement.

Für Bestandskunden wird es ein umfangreiches, deutlich über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehendes Recht zum Wechsel in die neuen Tarife geben. Auf eine erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeiten wird beim Wechsel in einen gleichwertigen Versicherungsschutz verzichtet.

„Für uns war klar, dass wir auch unseren Bestandskunden alle Optionen ermöglichen wollen, die das neue Tarifwerk bietet. Denn wir bleiben unserer Linie treu, ein Produktportfolio mit klarer Produkthierarchie anzubieten und für unsere Versicherten eine hohe Durchlässigkeit in unserem Tarifwerk sicherzustellen. Wir setzen nach wie vor auf große Versichertenkollektive. In Kombination mit unserer soliden Annahmepolitik und einer hervorragenden Vorsorge legen wir so die Grundlage für langfristig stabile Beiträge. Ein zentraler Vorteil der SDK“, so Kantak zur gesetzlich vorgeschriebene Tarifwahl und Wechselmöglichkeit für die Versicherten der SDK. (db)